Interview mit Ocke Aukes

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :)

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich lebe auf Borkum dem schönsten Sandhaufen der Welt. Ich bin gelernte Verwaltungsangestellte, habe auf dem Festland ein paar Jahre bei einem Architekten gearbeitet und danach mit meinen neuen Kenntnissen auf der Insel in einem Baubüro. Dann kamen die Kinder. Nur Hausfrau zu sein war mir zu langweilig, seither bin ich in der Tourismusbranche tätig.

Seit wann schreibst du?

Ich habe spät damit angefangen. Etwa mit Mitte dreißig.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Unbeabsichtigt. Zuerst schrieb ich die Geschichten die meine Mutter und die Omas erzählten auf. Später vermischte ich Historie mit Fantasie. So entstand mein erstes Buch.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst? 

Nachdem das erste Buch zur Veröffentlichung angenommen wurde.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Kriminalroman: 2000, Gott segne unseren Strand

Kriminalroman: 2003, Kommissar Busboom... und die Tote von Borkum

Kriminalroman 2005, Borkumer Strandgut, Kommissar Busbooms zweiter Fall

Liebesroman 2006, Meeresleuchten für Dich 

Kriminalroman 2008, Borkumer Piratenspiel, Kommissar Busbooms dritter Fall

Inselgeschichten 2009, Zum Strand – immer geradeaus!

Kriminalroman 2010, Die Spur führt zur Sandbank

Kriminalroman 2013, Klaasohm

Kriminalroman 2014 Sommer, Sonne, Sonnenstich

Kriminalroman 2015 Auf Ameroog ist alles anders

Roman 2015 Friesenrebellion

Kriminalroman 2015 Ameroog spielt verrückt

Kurzgeschichten in Büchern

Hochsaison (Nov.2002 Borkum(er)leben)

Der Schaumbadtyp (Sept.2004, Borkum(er)leben)

Litfasssäule, 2005 (Borkumer Geschichten)

Wellengrab, 2005 (Borkumer Geschichten)

Museum „Dykhus“ 2005

Hamburger Täubchen 2006,

Figaro bi Nacht 2007,

Kielgeholt hätte er uns 2009, 

Rockers lüttje Bruud 2010

Bi uns in Huus is all bestgaud 2012

Moppe 2014, 11 Bräuche 11 Verbrechen

Juister Bankraub 2015

Veröffentlichungen:

Kriminalroman 2008, Gemeinschaftsproduktion mit 8 Autoren, Schlangen Mord

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Zu den historischen Romanen habe ich sehr lange recherchiert. In Büchern und im Internet. Ich habe mit Fachleuten geredet und im Archiv des Borkumer Heimatvereines „gestöbert“. Das ist eine wahre Fundgrube, was die Geschichte Borkums angeht.

Auch zu jedem Krimi war und ist immer Recherche notwendig.

Wo schreibst du am liebsten?

In meinem Büro am Schreibtisch.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Wenn möglich jeden Nachmittag zwei Stunden.

Hast du ein neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Ich arbeite immer an mehreren Manuskripten gleichzeitig. Im Moment arbeite ich an Kommissar Busbooms sechsten Fall und an einem historischen Roman. Thema: Walfang im Eismeer bei Grönland (1774).

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Nein.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

Ich lese Bücher von Tess Gerritsen, Agatha Christie, Dan Brown, Joanna K. Rowlings, Jussi Adler Olsen, Julie Zeh bis hin zu Terry Pratchet. Mein Lieblingsautor ist Tom Sharpe.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Wie jeder Autor: lesen.

Ich lebe dort, wo andere Urlaub machen. Daher bin ich bei gutem Segelwetter (und wenn der „Brotberuf“ es zulässt) mit mein Mann auf unserem Boot rund um die ostfriesische Inseln oder auf den niederländischen Kanälen unterwegs. Ich bin gehe auch gerne am Strand und in den Dünen spazieren und verbringe im Sommer mit der Familie schöne Nachmittage am und im Meer, das ja direkt vor unserer Haustür liegt.

Wer bei mir Urlaub machen möchte findet mich unter: www.haus-berents.de 

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Mir geht es gut, möge es lange so bleiben.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Feedback von meinen Lesern ist ganz wichtig. Ohne Kritik kann man sich nicht verbessern.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Liebe Leser, bleibt weiter neugierig und tolerant.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0