Interview mit Salim Güler

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Mein Name ist Salim Güler, aufgewachsen bin ich in Norddeutschland. Studiert habe ich in Köln Wirtschaftswissenschaften und habe an der TU Chemnitz promoviert. So gesehen ein Werdegang der auf dem ersten Blick nichts mit dem Schreiben zu tun hat.

Seit wann schreibst du? 

Schon sehr lange. Die ersten Geschichten habe ich mit 11 oder 12 Jahren geschrieben.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Einfach so. Schreiben war schon immer in mir. Sobald mich ein Gedanke fasziniert hat, habe ich versucht daraus eine Geschichte zu machen. Es war später für mich auch ein willkommener Ausgleich zum Studium oder Beruf.

Ab wann wusstest du, dass du Autor werden willst?  

Ehrlich gesagt sehr spät. Vor zwei Jahren war das der Fall. Ich habe nie daran gedacht, dass ich mal Autor werden will. Ich wollte als Kind immer Schauspieler werden. Schreiben war einfach nur ein Hobby, dass ich mal davon leben könnte, war nie in meiner Vorstellung.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Sehr bekannt sind meine Köln und Lübeck Krimis, ansonsten noch jede Menge anderer Bücher, einfach mal bei Amazon schauen.

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Sehr viel sogar. Gründliche Recherche ist das Fundament für jedes Buch. Die Leser sind nicht dumm, wenn man denen etwas als Wahrheit verkaufen will, sollte es auch schon wahr sein, sonst rächt sich das sehr schnell.

Hier kommt mir auch das Studium zu Gute. Während meiner Promotion musste ich lernen, gründlich und wissenschaftlich zu arbeiten. Das hilft mir heute enorm bei der Vorbereitung meiner Bücher.

Wo schreibst du am liebsten?

In Cafés, vermutlich Starbucks. Warum? Weil ich gerne und viel reise, auch wegen der Recherche. Und im Starbucks weiß ich, was mich erwartet. Außerdem gibt es dort kostenloses WLAN und man wird nicht rausgeschmissen, wenn man nicht jede dreißig Minuten etwas neues bestellt.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Ja, jeden Tag, sobald ich ein neues Buch anfange. Ich weiche selten davon ab. So bleibe ich immer im Rhythmus. Als Autor gibt es niemanden, der einem über die Schulter schaut, oder gar einen antreibt. Man muss schon sehr viel Selbstdisziplin haben.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Ich habe jede Menge Projekte, aber ich bin da etwas abergläubisch. Ich spreche erst über Projekte, wenn ich sie anfange zu schreiben. Ansonsten kann man auf meiner Facebook Autorenseite erfahren, was gerade ansteht.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Gute Frage. Kann ich so nicht sagen. Es gibt viele Autoren, die ich gerne lesen. In wie weit die mich beeinflusst haben, mit meinem Schreibstil, weiß ich nicht.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Es gibt wirklich sehr viele. Schwer da jemand hervorzuheben. Natürlich die üblichen Verdächtigen wie King, Fitzek, aber auch Tolstoi, Tolkien oder Camus.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich gehe gerne ins Kino, treffe mich mit Freunden oder ins Fitnessstudio.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Ich denke das wichtigste ist, dass man gesund bleibt und nicht vergisst auf dem Boden zu bleiben.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr wichtig. Nur so erfahre ich, was die Leser mögen oder nicht mögen. Ich freue mich über jede Mail oder jede Nachricht. Sei es über Facebook, Instagram oder über meine Webseite.

Lieber Salim, danke, dass du meine Fragen beantwortet hast.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0