Interview mit Ursula Hahnenberg

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich bin 43 Jahre alt, Mutter zweier Söhne und schreibe Bücher. Wenn ich das nicht tue, lektoriere ich die Bücher anderer Autoren. 

Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich mich jetzt den ganzen Tag lang mit Büchern beschäftigen darf.

Seit wann schreibst du? 

Ich schreibe jetzt seit 8 Jahren Bücher.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Angefangen habe ich mit Sachbüchern. Ich fand die Bücher über Förderspiele für Kinder, die es auf dem Markt gab, doof. Also hab ich beschlossen, es besser zu machen und selbst eins zu schreiben. Daraus sind dann fünf Stück geworden.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst?

Ich wollte schon als Kind Bücher schreiben. Mich hat immer alles fasziniert, was mit Büchern zu tun hat, aber erst als Erwachsene habe ich meinen Traum wahr gemacht.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Neben fünf Sachbüchern, die im Verlag modernes lernen erschienen sind:

Das große Förder-Spiele-Buch 1 2 – 4 Jahre

Das große Förder-Spiele-Buch 2 4 – 6 Jahre

Das große Förder-Spiele-Buch 3 6 – 10 Jahre

Kleine Kämpfer werden groß – Frühgeborene in Kindergarten und Grundschule

Das große 9449Förder-Spiele-Buch: Wahrnehmung

zwei Krimis:

Teufelstritt

Wolfstanz, beide erschienen im Goldmann Verlag

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Ja, klar. Einmal habe ich natürlich noch Literatur hier, weil ich selbst mal Forstwissenschaft studiert habe. Wenn Fragen zu Ermittlungstaktik auftauchen frage ich einen befreundeten Polizisten oder rufe schlicht bei der nächsten Polizei an. 

Aber ich fertige auch Notizbücher zu jedem Projekt an, in dem ich Fotos von Figuren, Gebäuden und Landschaften sammele, Skizzen anfertige und mich in das Projekt „einfühle“.

Wo schreibst du am liebsten?

Ich arbeite viel am Schreibtisch, aber es ist mir wichtig, auch mit dem Laptop an verschiedene Orte gehen zu können. Am allerliebsten arbeite ich im Sommer auf der Terrasse.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nicht so richtig. Ich bin ja ein ausgesprochener Plotter und plane meine Romane sehr genau vor. Das vielleicht. Und wenn ich mal nicht weiterkomme, lese ich in dem Notizbuch, das ich für das Projekt angelegt habe und höre die Playlist, die ich auf Spotify für das Projekt angelegt habe. Also, vielleicht das: ich habe für jedes Projekt eine eigene Playlist. 

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Ich arbeite im Moment an mehreren Projekten gleichzeitig, so dass ich nicht wirklich sagen kann, was als nächstes auf den Markt kommt.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Zoë Beck fällt mir da ein. Es gab aber sicher noch mehr, wie sollte man lesen und sich nicht davon beeinflussen lassen?

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

LieblingsautorInnen: Zoë Beck, Dashiell Hammet, Terry Prangte

Ich habe versucht, nach der Marie-Kondo-Methode meine Bücher auszusortieren und es sind auch viele weg. Man nimmt dabei jeden Gegenstand in die Hand und überlegt, ob er wichtig genug ist, um ihn zu behalten. Damit sollte am Ende man nur Lieblingssachen um sich herum haben. Allerdings musste ich dabei feststellen, dass ich ungefähr 1500 Lieblingsbücher habe, von denen ich mich nicht trennen kann.

Wenn man danach geht, welches ich mehrmals gelesen habe, dann ist es Wort für Wort von Elizabeth George. 

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Lesen. 

Laufen. 

Kreativ sein.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Ich würde gerne einmal zum Literaturfestival nach Edinburgh fahren. Das wäre sicher toll.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr wichtig. Ich lese alle Rezensionen und mache mir Gedanken, wie ich mein nächstes Buch besser machen kann, als das erste. Wer möchte, kann mir auch eine Email schreiben.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Danke für das tolle Interview!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0