Autorenporträt: Ferr, Mara 

Mara Ferr wurde 1965 im grünen Herzen Österreichs, der Steiermark, geboren. 

Sie studierte in Graz Psychologie und absolvierte anschließend eine Ausbildung zur Pädagogin. Die Lust am Schreiben entdeckte sie bereits in jungen Jahren, während sie mit Schülern an der Herstellung eines Kinderlesebuches arbeitete. Später betätigte sie sich als freie Lektorin und beschäftigte sich mit journalistischer Pressearbeit. 

Initialzündung für ihr Vorhaben, ein Buch zu schreiben, waren persönliche Beobachtungen in den Szenerien der Pariser Straßencafés. Auf ihren häufigen Reisen in die »Stadt der Liebe« entdeckt sie abseits des Glamours der Flaniermeilen nach wie vor immer wieder neue Romanideen. 

Mara Ferr lebt heute in der Hochsteiermark und nutzt ihre freie Zeit leidenschaftlich dazu, sich auf Reisen zu begeben.

Für ihren ersten Paris-Krimi "Aux Champs Elysées" (2013) wurde Mara Ferr ein Autorenvertrag vom renommierten Kölner Verlag emons: angeboten, der mit der Schriftstellerin eine neue Paris-Regionalreihe begründete. 

In weiterer Folge wurden bei emons: bisher "Ponts de Paris" (2014) sowie "41 Rue Loubert" (2015) veröffentlicht.

2016 eroberte Mara Ferr ein begeistertes Publikum mit "Die Herzen des Monsieur Lefort" (tredition)

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0