Autorenporträt: Jäger, Torsten 

Torsten Jäger, geboren 1979, wohnt in einer Weinbaugemeinde nahe Mainz.

Von Beruf ist er Bürokaufmann, als "Berufung" sieht er jedoch das Schreiben an.

Lyrik, Kurzprosa und ganze Romanhandlungen gehören zu seinem Repertoire.

Was anfangs nur dazu diente, sich die Last der Vergangenheit von der Seele zu schreiben, entwickelte sich mehr und mehr zur Passion und zu einer Möglichkeit, Themen die ihm auf der Seele brennen, anzusprechen und in die Welt hinaus zu posaunen.

Dabei nutzt er Texte dazu, den Leser zum Schmunzeln zu bringen, aber auch oftmals zum Nachdenken. Er greift gesellschaftskritische Themen auf und prangert sie an. Intoleranz, Ausbeutung, Unterdrückung, Zerstörungen des Blauen Planeten sowie der unmoralische und unzivilisierte Umgang mit den Rechten der Tiere sind oft Hintergrund seines Schreibens.

Er setzt einerseits auf gemeinschaftliche Werke, wie Anthologien, deren Erlöse einer wohltätigen Organisation zugute kommen. Andererseits formuliert er auch selbst Geschichten, Kriminalhandlungen und Sciencefiction. Dabei verbindet er sein Engagement im Naturschutz mit seiner Lust zu Schreiben und schafft dadurch spannende und zugleich informative Unterhaltung.

Sein Credo lautet "Taten statt warten!" Denn nach seinem Dafürhalten hängt zum Einen alles auf der Welt zusammen und zum Anderen ist jeder ein Bindeglied im Großen und Ganzen. Jeder kann etwas zum Positiven verändern.

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0