Autorenporträt: Scheurl-Defersdorf, Helmut von 

Helmut Freiherr von Scheurl-Defersdorf ist in Lyrik wie Prosa zu Hause.

Als Autor schreibt er seit 1983 Lyrik und seit 2009 vor allem Kriminalromane. Seit 2012 ist er auch verlegerisch tätig. Bisher sind acht Krimis von ihm erschienen, dazu zwei Lyrik-Kartensätze und ein ewiger Lyrik-Kalender sowie ein Märchen für Erwachsene, das seine Ehefrau Gabriella illustrierte. Für den Internationalen Bodensee Club IBC organisierte er von 2006 bis 2012 in Überlingen den monatlichen „Literaturtreff Gunzoburg“ als Bühne für junge Autoren jeden Alters. Für den Linzgau Literatur Verein lilive e.V. entwickelte er 2013 das von der Kulturstiftung des Bodenseekreises geförderte Projekt „Werkstattgespräche“, aus dem das Buch „Der Tag ist wie ein Cellospiel“ (ISBN 978-3-000434-41-9) entstand, dessen Druck er initiierte, lektorierte und betreute. Für den Shanty-Chor Überlingen e.V. textete er 2012 und 2013 die „Haifischbar“, entwickelte das Bühnenbild und führte Regie.

Seine ersten 6 Kriminalromane erschienen von 2009 bis 2012 im Verlag VUS. Seit 2012 gibt der Autor seine Bücher Bücher im eigenen Verlag LITVERLIN (Literatur Verlag im Linzgau GbR) heraus, den er zusammen mit der Fotografin und Grafik-Designerin Christine Nöh in Salem weiter betreibt, seit er in Klostermarienberg im Burgenland seinen Wohnsitz genommen hat. Im Verlag VERARA setzt er dort diese Arbeit fort.

Bisher sind von ihm folgende Krimis erschienen: "Apfelernte", "Hänselejuck", "Lokalredaktion", "Unter dem Moos", "Himbeerschlag", "Seegras", "Maut", "Schlehenbusch" und "Gletschermühle". Zwei weitere Krimis sowie ein Band mit Kurzgeschichten, Satiren etc. sind in Vorbereitung, dazu ein Lyrikband.

Der Autor gehört dem SYNDIKAT an, in welchem sich die deutschsprachigen Kriminalautoren organisiert haben, sowie VS in ver.di, dem Verband der Schriftsteller in Deutschland und der österreichischen Wirtschaftskammer (WKO) im Burgenland.

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0