Autorenporträt: Wichlatz, Helmut 

Helmut Wichlatz kam über Umwege zur Literatur. Schon früh war er Mitherausgeber eines Underground-Fanzines zusammen mit dem heute in Hamburg lebenden Autor Jörg Böckem. Nach dem Studium (Germanistik, Entwicklungs- und Sozialpsychologie) tobte er sich erst einmal einige Jahre in der Werbung aus, bevor er sein Spektrum um den Journalismus erweiterte. Familiäre Umstände brachten ihn zur Literatur. Nach einigen Kurzgeschichten unter anderem in den Anthologien "Tödlicher Selfkant" und "Mörderischer Sefkant" kam er auf den Geschmack und schrieb seinen ersten Roman "Mordsclique". Der passionierte Vielschreiber ist immer noch für verschiedene Zeitungen unterwegs, verfasst Kolumnen und leitet Kreativseminare für und mit Menschen mit Behinderung. Darüber hinaus hat er mit seinem Kollegen Kurt Lehmkuhl die Lesereihe "Erkelenzer Leseburg" ins Leben gerufen, in der sie regelmäßig bekannte und unbekannte Autoren präsentieren. Heute lebt er mit Frau und Sohn dort, wo er stehlen, morden und erpressen lässt - in Erkelenz.

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0