Interview mit Birgit Pauls

© Shirin Baouche

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten 😊

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich lebe in Nordfriesland, liebe Bücher, Katzen, Reisen, insbesondere Segeln und das Meer.

Hauptberuflich arbeite ich im Bereich Datenschutz und IT-Sicherheit.

Seit wann schreibst du? 

Fachbücher über Datenschutz seit 2007, Krimis seit 2008

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Technische Texte zu Software und Fachartikel über Datenschutz hatte ich schon viele Jahre geschrieben.

An einem Abend hatte eine Freundin und ich die Idee, ein Fachbuch über Datenschutz zu schreiben.

Wir machten das Inhaltsverzeichnis, schickten es an einen Fachverlag und bekamen die Zusage.

Danach hatte ich Blut geleckt und wollte auch andere Dinge schreiben.

Daraufhin habe 2008 ich an einem Autorenwettbewerb für Kurzkrimis teilgenommen - der Krimi wurde veröffentlicht.

Und dann machte ich weiter...

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst?  

Davon habe ich schon als Kind geträumt, traute mich aber lange nicht, 

weil ich von meinem Deutschlehrern immer vernichtende Kritiken bekam: Thema verfehlt - fünf.

Später habe ich dann festgestellt, dass ich - von Fachbüchern einmal abgesehen - nicht zu einem vorher 

definieren Thema schreiben kann, sondern meine Bücher sich während des Schreibens entwickeln.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Hamburg am 16. Februar - ein Sturmflutkrimi

Tönning Krimi 1 (zwei Kurzkrimis auf Plattdeutsch und Hochdeutsch)

Tönning Krimi 2 - Mollys Erbe (Plattdeutsch und Hochdeutsch)

Droomfruu un Halligmörder (zwei Kurzkrimis auf Plattdeutsch und Hochdeutsch)

Poggenkönig un Bahn (zwei Kurzkrimis auf Plattdeutsch und Hochdeutsch)

Kleopatra von Witzwort

Kotzenbüll Krimis

Lilly und Paul - Hexenerbschaft (zusammen mit Adam Aarendt)

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Ja, natürlich. Für einige mehr, für andere weniger.

Besonders intensiv für Hamburg am 16. Februar - das Buch spielt während der schweren Sturmflut 1962 in Hamburg.

Und für den Halligmörder musste ich rauskriegen, wo eine Leiche aufgrund der Strömung im Wattenmeer

angetrieben wird, wenn ich sie an einer bestimmten Stelle ins Wasser werfe.

Wo schreibst du am liebsten?

Am Hafen oder am Meer.

Ansonsten bin ich Kneipen- und Cafè-Schreiber. Zuhause am Schreibtisch geht meist gar nichts.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein. Ich habe meine Kladde und Füller eigentlich immer dabei. Wenn mir Ideen kommen, schreibe ich.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Ja, ich habe einen Vertrag mit einem kleinen Verlag hier in der Gegend. Es wird ein längerer Krimi werden, der hier spielt.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Eigentlich nicht. Aber ich liebe die Personenbeschreibungen von Jack London.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Jack London

Ernest Hemmingway

Valentin Rasputin

.. und die Highland Saga von Diana Gabaldon

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Lesen und viel Zeit am oder besser noch auf dem Meer verbringen.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Auf einem Segelboot wohnen, um die Welt segeln und von meinen Büchern leben.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr wichtig, denn ich schreibe für sie.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Wenn Ihr mehr über mich und meine Bücher wissen möchtet - fragt mich einfach.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0