Neuerscheinung: Nichts ist verjährt - Horst Bosetzky

Nichts ist verjährt

Horst Bosetzky

Taschenbuch

272 Seiten

ISBN-13: 978-3897738249

Verlag: Jaron 

Veröffentlichung: 01. August 2017

EUR 9,95

 

Von der Gründung der DDR 1949 bis zur Wiedervereinigung 1990 verließen über drei Millionen Bürger illegal den ostdeutschen Staat. Nachdem das DDR-Regime das Staatsgebiet 1961 hermetisch abgeriegelt hatte, war jede „Republikflucht“ mit großer Gefahr verbunden. Ob Fluchttunnel oder Heißluftballon, Mauerdurchbruch mit einem Lkw oder Paddelboot – die Menschen wandten viel Fantasie auf, um die Freiheit zu gewinnen. Ein sehr fantasievoller Plan ist es auch, den 1980 der junge West-Berliner Raoul Truckenbrodt ersinnt, um seiner großen Liebe Tamara, die im Osten der Stadt lebt, die Flucht zu ermöglichen. Doch die Ausführung erweist sich als heikel … Als 2007 im idyllischen Ortsteil Schmöckwitz im ehemaligen Osten ein in die Jahre gekommenes Einfamilienhaus renoviert wird, machen die Bauarbeiter unter den brüchigen Steinplatten, die die Außenmauer einfassen, einen grausigen Fund: ein menschliches Skelett. Erste gerichtsmedizinische Untersuchungen ergeben, dass es sich um die Leiche einer jungen Frau handelt, die vor 25 Jahren hier vergraben wurde. Der erfahrene Kriminalkommissar Hans-Jürgen Mannhardt, der mit dem Fall betraut wird, begibt sich auf Spurensuche – und stößt auf Raoul Truckenbrodt … Dass in der Zeit der deutschen Teilung manch einer für die Freiheit auch über Leichen ging, zeigt Horst Bosetzky in diesem mitreißenden Ost-West-Krimi.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0