Gewinnspiel

Heute verlose ich in Zusammenarbeit mit Daniel Abenthum 

2 Exemplare "Blutiges Geheimnis - Ein Dorf in Angst"

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Buchvorstellung: ... und morgen werde ich dich vermissen - Heine Bakkeid

... und morgen werde ich dich vermissen

Heine Bakkeid

Broschiert

416 Seiten

ISBN-13: 978-3499290558

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Erschienen: 23. Juni 2017

EUR 14,99

 

Die Thriller-Entdeckung aus Skandinavien: packend, atmosphärisch, voller Sogkraft.

Wenn man am Tiefpunkt ist, gibt es nur einen Weg: Hoch, in den Norden

Thorkild Aske wird aus dem Gefängnis entlassen. Früher war er interner Ermittler bei der norwegischen Polizei und ein gefragter Verhörspezialist, doch dann lief etwas entsetzlich schief. Nun steht er vor dem Nichts. Von Schuldgefühlen und Schmerzen geplagt, lässt er sich von seinem Freund und Psychologen Ulf überreden, nach einem jungen Mann zu suchen: Rasmus Moritzen arbeitete auf einer verlassenen Leuchtturmwärterinsel im nordnorwegischen Meer. Er ist spurlos verschwunden. Ein Tauchunfall, vermutet die örtliche Polizei, für sie ist der Fall erledigt. Doch damit wollen sich Rasmus' Eltern nicht zufrieden geben. 

Thorkild macht sich auf in den Norden, wo die Polarnacht anbricht. Bald schon bemerkt er, dass er nicht allein auf der kargen Felseninsel ist. Und als die Herbststürme wüten, wird tatsächlich eine Leiche angeschwemmt. Thorkilds alter Spürsinn erwacht: Denn es handelt sich nicht um Rasmus.

Links


0 Kommentare

Gewinnspiel

Heute verlose ich in Zusammenarbeit mit Jeannette Bauroth 

1 Exemplar "Mordsmäßig schön - Ein Miss-Fortune-Krimi"

von Jana DeLeon

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Buchvorstellung: S-Bahn-Stories - Rudy Namtel

S-Bahn-Stories

Rudy Namtel

Taschenbuch

340 Seiten

ISBN-13: 978-1541152847

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Erschienen: 16. Dezember 2016)

EUR 10,90

 

Ein besonderes Büchlein in einem besonderen Format. Mit etwas mehr als 10 x 15 x 2 cm passt diese edition mini auch in kleine Taschen. Ein Begleiter für jede Gelegenheit.

Einundzwanzig Short Stories für Zwischendurch – ob beim Warten auf den Zug oder während der Fahrt in der S-Bahn, ob zur Erholung nach anstrengenden Augenblicken oder zur Entspannung vor dem Einschlafen. Kriminal- und Mystery-Geschichten wechseln sich mit Liebesgefühlen und alltäglichen Szenen ab. Und keine Sorge - hier und da fließt kräftig Humor ein. 

Das Buch vereinigt die besten Short Stories aus verschiedenen Veröffentlichungen.

Links


0 Kommentare

Buchvorstellung: Watt-Grab: Die Tote vor Wangerooge - Rudy Namtel

Watt-Grab: Die Tote vor Wangerooge

Rudy Namtel

Taschenbuch

248 Seiten

ISBN-13: 978-3734735127

Verlag: Books on Demand

Erschienen: 12. Mai 2016

EUR 8,90

 

... vor Wangerooge ... eine Tote im Watt ... sorgfaltig verbuddelt ... eine Touristin verschwindet ... spurlos ... ... Kommissarin Bianca Weeger ermittelt ... sie gerat in Gefahr ... ... und die junge Julia sucht mit Peer an der Seite den Erpresser ihres Vaters ... Vor Wangerooge finden Wattwanderer eine Leiche im Schlick. Kommissarin Weeger ubernimmt die Ermittlungsarbeit. Wenige Tage spater wird eine Touristin auf der Insel uberfallen und entfuhrt. In Bremen erfahrt die Studentin Julia mit dem Zusammenbruch ihres Vaters ein einschneidendes Erlebnis. Sie erhalt Hinweise auf eine Erpressung. Wird ihr Vater bedroht? Oder steht sie selbst im Fokus? Die Ermittlungen konzentrieren sich auf Wangerooge. Das Leben der Touristin steht auf dem Spiel. Die Zeit drangt. Zusammenhange kristallisieren sich heraus ... Zitat aus der Nordwest-Zeitung Oldenburg: "All diese Bezuge zur Realitat sorgen dafur, dass die handelnden Personen wie auch die Orte der Geschichte um das "Watt-Grab" zum wunderbaren und lebensnahen Gedankenspiel "was ware, wenn ..." werden. Der Krimi ist ein echter Leckerbissen: Einmal angefangen, mochte man ihn uberhaupt nicht mehr aus der Hand legen."

Links


0 Kommentare

Buchvorstellung: Verraten: Monika Trautners 2. Fall - Irmgard Braun

Verraten: Monika Trautners 2. Fall

Irmgard Braun

Taschenbuch

232 Seiten

ISBN-13: 978-3763370788

Verlag: Bergverlag Rother

Erschienen: 10. Mai 2017

EUR 12,90

 

Die kletternde Seniorin Monika Trautner wird wieder als Detektivin engagiert: Bei einem Fest in einem Wochenendhaus am Tegernsee wurde Oliver Baudel ermordet. Der begeisterte Kletterer war gerade zum Geschäftsführer einer Outdoor-Ladenkette ernannt worden. War der Mörder ein Konkurrent in der Firma? Ging es um das Erbe seiner todkranken Mutter? Oder um Olivers bildhübsche Freundin Nicole? Und wie ist die Kletterin Dora in den Fall verstrickt, mit der Oliver viel Zeit am Fels verbrachte?

Um Klarheit zu gewinnen, schleust sich Monikas Enkel Liam bei „Outdoorfun" ein. Schnell bekommt er erste Einblicke. Dann verfehlt ihn bei einem Kletter-Fotoshooting am Gardasee um Haaresbreite eine Steinlawine: Galt sie ihm? Oder Nicole? War es Zufall oder hat Dora sie ausgelöst, die mit Nicole zerstritten ist?

Monikas Ermittlungen unter Olivers Bekannten in der Kletterszene führen sie unterdessen in die Bayrischen Berge, den Frankenjura und die Dolomiten. Immer wieder stößt sie auf neue Fragen, immer tiefer wird sie in die Verstrickungen gezogen - bis sie in den Bergen angeschossen wird. Ihr ist klar, dass sie dem Täter dicht auf der Spur sein muss.

Monika beschließt, ihm eine Falle zu stellen - und enthüllt schließlich ein tragisches Drama um Besitzgier, Leidenschaft, Hass und Neid - und Liebe.


0 Kommentare

Buchvorstellung: Countdown - Jede Sekunde zählt - Douglas Preston & Lincoln Child

Countdown - Jede Sekunde zählt

Douglas Preston & Lincoln Child

Taschenbuch

448 Seiten

ISBN-13: 978-3426509135

Verlag: Knaur TB 

Erschienen: 01. Juni 2017

EUR 9,99

 

Hochspannung von Preston & Child, Amerikas Meister-Duo des Abenteuer-Thrillers, über einen möglichen Terror-Anschlag mit einer Atombombe

Agent Gideon Crew soll in New York City einen anscheinend wahnsinnigen Atomwissenschaftler zur Vernunft bringen, der seine Familie als Geisel genommen hat. Aber die Mission geht schief, der Täter wird erschossen. Die Aufzeichnungen des Toten offenbaren einen mörderischen Plan: In zehn Tagen wird seine selbstgebaute Atombombe eine nukleare Katastrophe auslösen. Doch niemand weiß, welche amerikanische Stadt das Ziel des Anschlags sein wird. Der Countdown läuft … 

"Reißt die Nerven in Fetzen wie hochexplosives Dynamit." Literaturmarkt.info

Links


0 Kommentare

Buchvorstellung: Siebenmal Gänsehaut - Christiane Kromp

Siebenmal Gänsehaut

Christiane Kromp

Taschenbuch

127 Seiten

ISBN-13: 978-1521095508

Verlag: Independently published 

Erschienen: 19. April 2017

EUR 5,90

 

Mit "Heiter bis Fallbeil: Siebenmal Gänsehaut" ist ein Buch mit unheimlichen Geschichten entstanden, die zunächst ganz harmlos beginnen, dann aber immer weiter abirren. Das Unerklärbare, Unfassbare tritt zu Tage. Der leser sollte sich bei nächtlicher Lektüre auf Alpträume gefasst machen... Eine interessante Fortsetzung der Reihe, in der bereits "Sieben Grenzen", "Sieben Welten" und "Sieben Frauen" erschienen sind.

Links


0 Kommentare

Buchvorstellung: Totenstille im Watt - Klaus-Peter Wolf

Totenstille im Watt

Klaus-Peter Wolf

Taschenbuch

416 Seiten

ISBN-13: 978-3596297641

Verlag: FISCHER Taschenbuch

Erschienen: 22. Juni 2017

EUR 9,99

 

Sie lieben Ostfriesland, das Watt und das Meer? Sie lieben Rupert, Ann Kathrin Klaasen und die anderen aus Klaus-Peter Wolfs Ostfriesland-Kosmos? Dann lernen Sie noch jemanden kennen: Dr. Bernhard Sommerfeldt.

Der neue Roman von Mega-Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf.

Er ist der Arzt in Norddeich, dem die Menschen vertrauen. Ein Doktor aus Leidenschaft. Er behandelt seine Patienten umfassend. Kümmert sich rührend nicht nur um ihre Wunden, sondern nimmt sich auch ihrer alltäglichen Sorgen an. Hört ihnen zu. Entsorgt auch schon mal einen brutalen Ehemann. Verleiht Geld, das er nicht hat. Keiner weiß, dass er ein Mann mit Vergangenheit ist. Einer anderen Vergangenheit, als manche sich das vorstellen. Der jetzt mit neuer Identität ein neues Leben lebt. Wer ist dieser Dr. Sommerfeldt?

Links


0 Kommentare

Gewinnspiel

Heute verlose ich in Zusammenarbeit mit Peter Splitt 2 Exemplare "Die Jagd nach dem Inkaschatz" 

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Gewinnspiel

Heute verlose ich in Zusammenarbeit mit Denise Bormann-Ervens 4 signierte Exemplare "Tod eines Walk-on-Girls" 

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Gewinnspiel

Heute verlose ich in Zusammenarbeit mit Susanne Kliem 3 signierte Exemplare "Trügerische Nähe" aus dem Penguin Verlag

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Buchvorstellung: Teufelskälte - Gard Sveen

Teufelskälte

Gard Sveen

Broschiert

416 Seiten

ISBN-13: 978-3471351499

Verlag: List Hardcover 

Erschienen: 16. Juni 2017

EUR 14,99

 

"Hier kommt ein neuer heißer Krimi-Stoff aus dem hohen Norden." Brigitte, Angela Wittmann

Wie sehr kann man sich selbst hassen? Nie war Tommy Bergmann verzweifelter, nie einsamer. Da wird sein schlimmster Albtraum wahr. Er hielt seinen ersten Fall für gelöst. Doch nun geht das Morden wieder los. Auf die gleiche Weise wie damals. Hat er den falschen eingesperrt? Ist der wahre Mörder seit Jahren auf freiem Fuß? Hat er als Kommissar auf ganzer Linie versagt? Bergmanns neue Kollegin entdeckt eine Spur. Sie ist eine Frau nach seinem Geschmack: klug, verletzlich und schön. Doch sie hat einen Hang zu den falschen Männern.

Links


0 Kommentare

Interview mit Ines Eberl

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten 😊

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Danke, Bianca, dass du mir dieses Interview gibst! Ich bin Juristin, lebe in Salzburg und schreibe im Kölner Emons-Verlag literarische Kriminalromane, das heißt, mein Stil ist eher von dunkler Poetik geprägt, ich werfe in meinen Geschichten eine Blick in die Abgründe der menschlichen Seele, und ein Touch Horror darf in meinen Romanen auch nicht fehlen. 2011 ist mein erstes Buch "Salzburger Totentanz" erschienen, soeben ist "Boandlkramer" herausgekommen und mit "Kletzenbrot" erscheint im September mein siebter Roman, ein kulinarischer Krimi, zu dem die österreichische Vier-Hauben-Köchin Johanna Maier die Rezepte beisteuert. Ich bin Roundtable-Mitglied der International Thriller Writers und gehöre der englischen Crime Writers«Association an. Auf meiner Website www.ineseberl.com erfahrt ihr mehr.

Seit wann schreibst du? 

Eigentlich bin ich eine Leseratte, habe mir das Lesen mit fünf Jahren selbst beigebracht und lese seitdem praktisch ununterbrochen. Insofern waren Bücher immer Teil meines Lebens, und die Beschäftigung mit ihnen ist vor etwa zehn Jahren über eine Idee, über Notizen schließlich ins Schreiben übergegangen. 

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Ich bin eine Märchenerzählerin. Wenn man mir die erste Zeile gibt, entwickle ich ein ganzes Buch daraus. Als Kind habe ich meine Freunde mit meinen Geschichten unterhalten. Ich glaube, jeder Mensch kommt in seinem Leben immer wieder an den Punkt, an dem er sich fragt: "Wer bin ich, wo stehe ich und wohin führt mein Weg?" An so einem Punkt habe ich angefangen zu schreiben. Aus einer sehr fordernden beruflichen und familiären Situation heraus habe ich - sozusagen als "Ventil" - eine Geschichte aufgeschrieben, daraus ist ein Manuskript geworden, das ich sofort verkauft habe, und so hat die Sache eine Eigendynamik entwickelt.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst?  

Ich wollte nie Autorin werden, ich bin es einfach. Das gibt mir auch die Leichtigkeit beim Schreiben. Ich kenne weder eine Schreibblockade, noch habe ich mich jemals an den Schreibtisch zwingen müssen. Schreiben ist für mich wie Atmen. Mein Vater war Schriftsteller, ist in siebzehn Sprachen übersetzt worden und hat sein letztes Buch mit dreiundneunzig Jahren veröffentlicht. Ich bin in dieser Welt groß geworden, sie ist mein Zuhause, für mich hat sich mit dem Schreiben der Lebenskreis geschlossen. Deswegen weiß ich aber auch, dass das Schreiben von Büchern Hingabe, Disziplin und unbedingten Durchhaltewillen verlangt. Sonst hätte ich nicht in sieben Jahren neun Bücher schreiben können. Vielleicht ist es auch eine Frage meiner DNA. In meiner Familie gibt es viele Schriftsteller und Maler, eine durchaus übliche genetische Kombination. Hoch gegriffen fallen mir da Dürrenmatt und Grass ein, die nicht nur begnadete Schriftsteller, sondern auch talentierte bildende Künstler waren. Es ist die Gabe, genau hinzuschauen und die Wirklichkeit, durch das Brennglas der eigenen Wahrnehmung gesehen, auf Papier oder Leinwand zu bannen. Das ist das Wesen der Kunst. Das Schreiben hat sich aus meinen Lebensumständen ergeben, ich hätte aber auch den Weg als Malerin einschlagen können. Ich liebe die Surrealisten, und das Surrealistische ist ein wichtiger Bestandteil meines Schreibens. Wenn ich meine Gedanken freispielen will, zeichne ich. 

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

"Salzburger Totentanz", "Jagablut", "Totenkult", "Teufelsblut", "Blunzengröstl", "Boandlkramer" und im September erscheint "Kletzenbrot". 

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Immer. Jedes meiner Bücher hat neben der Geschichte ein eigenes Thema, und immer, wenn ein neues Projekt am Horizont meiner Gedanken auftaucht, fange ich an Recherchenmaterial zu sammeln. So liegen in meiner Bibliothek nach Stapeln geordnet Bücher, Zeitschriften, Filme zu den unterschiedlichsten Bereichen, und wenn ich mit einem neuen Buch beginne, sind alle Vorarbeiten fertig, und ich kann mich auf die Geschichte konzentrieren. Schreiben ist für mich der Weg, die Welt im Wortsinn zu "entdecken" und zu "erfahren". Die Recherche ermöglicht mir Einblicke in Universen, die mir bis dahin verschlossen waren. Sie befriedigt meinen Forschergeist und stillt meine Neugier.

Wo schreibst du am liebsten?

Am Schreibtisch, nirgends sonst, nur hier habe ich die volle Konzentration. Ich bin kein "Kaffeehaus-Literat".

Hast Du ein festes Schreibritual?

Du findest mich ab etwa 7.30 Uhr am Schreibtisch. Dann fange ich an, meine Gedanken zu sammeln: ein wenig social media, die angefallenen Mails abarbeiten, dann schreibe ich die Korrekturen vom Vortag, um in den "Sound" der Geschichte zu kommen. Der Vormittag gehört dem Schreiben, Nachmittag und Abend Korrekturen oder Organisatorischem.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

2018 erscheint ein großes Buch von mir, ein Wissenschafts-Thriller, über das ich noch nicht sprechen, das ich aber gerne im nächsten Jahr bei dir vorstellen möchte.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Danke für diese interessante Frage, Bianca, sie führt mich zu einer überraschenden Erkenntnis. In meiner Teenager-Zeit habe ich gelesen, wie ein Verdurstender Wasser trinkt. Ich liebte die griechische Mythologie - die Aeneis zählt für mich noch heute zum Spannendsten, was je geschrieben wurde - und die Werke von Edgar Allan Poe und Jules Verne. Die griechischen Sagen haben das Suchende, Abenteuerlustige in mir befördert, das man zum Schreiben braucht. Edgar Allan Poe verantwortet bestimmt die mystische Auseinandersetzung mit dem Tod, der meinen Kriminalromanen zu Grunde liegt, und meinen geradezu lustvollen Umgang mit dem Genre Horror. Und der Geist von Jules Verne begleitet mich auf meinem neuen schriftstellerischen Weg: auch mich interessiert nicht die Zukunft, sondern die Zukunft der Zukunft.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Lieblingsbücher unterliegen dem Wandel wie die Zeit. Harper Lee, Ernest Hemingway, Toni Morrison oder Umberto Eco haben immer meine aktuelle Lebensphase widergespiegelt. Goethes "Faust" bedient ein Grundthema meines Lebens und wird mich immer begleiten. Zuletzt hat mir ein Freund den Dekameron von Boccaccio ans Herz gelegt, ein Buch, das man wie das Labyrinth eines exotischen Gartens betritt, und das in seiner Vielfalt und Themenwahl zu diesem Augenblick meines Lebens passt, wie wohl kein anderes. Am Ende kommen immer die richtigen Bücher zur rechten Zeit zu uns.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich unterscheide nicht zwischen Arbeit und Freizeit. Ich brauche auch keinen "Urlaub". Wenn mir nachts eine Idee kommt, setze ich mich an den Schreibtisch, genauso, wie ich am liebsten am Sonntagvormittag schreibe. Ich bin ein Autor, und ich bin es immer. Autor ist kein Beruf, sondern eine Lebensweise. 

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Die realisierbaren Träume: ich würde gerne mit einem Expeditionsschiff in die Antarktis fahren und mit der transsibirischen Eisenbahn nach Peking. Ich möchte in Havanna einen Mojito auf Hemingway trinken und in Marokko mit dem Autor Taher ben Jelloun Couscous essen, ach, wo soll ich aufhören? Der vielleicht realisierbare Traum: ich wünsche mir, dass dieses Leben für alle Menschen, Erfahrungen, Gedanken, Gespräche und Begegnungen, die mir bestimmt sind, ausreicht. Aber diese Frage wird wohl das Schicksal beantworten müssen.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr, sehr wichtig! Schließlich schreibe ich für meine Leser. Wobei ich konstruktive Kritik überschwänglichem Lob vorziehe. Sie ermöglicht mir, an mir zu arbeiten, besser zu werden und mich weiterzuentwickeln. Und das kommt am Ende wieder meinen Lesern zu Gute. Natürlich freut mich auch ganz viel Lob - nur keine Hemmungen!

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Vielen Dank für dieses interessante Interview, Bianca. Es ist großartig, dass und wie du den Menschen, der hinter einem Buch steht, zeigst. Und ja, ich würde meinen Lesern gerne etwas mit auf den Weg geben. Gute Autoren setzen sich in ihrem Werk mit unserer Welt auseinander, ringen um Lösungen und werfen Fragen auf, die ihren Nachhall bei den Lesern finden. Ich wünsche mir, dass Leser die passenden Antworten für sich finden und die richtigen Botschaften aus den Büchern mitnehmen, um einen Gewinn für ihr Leben daraus zu ziehen. Jedes Buch, jeder Mensch, jedes Leben - so bedeutend oder unbedeutend es erscheinen mag - ist etwas Einmaliges und wert, geschätzt zu werden. 


0 Kommentare

Buchvorstellung: Gray - Leonie Swann

Gray

Leonie Swann

Gebundene Ausgabe

416 Seiten

ISBN-13: 978-3442314430

Verlag: Goldmann Verlag

Erschienen: 15. Mai 2017

EUR 20,00

 

Nach dem sensationellen Erfolg von »Glennkill« der neue Tierkrimi von Leonie Swann!

Dr. Augustus Huff, Dozent an der berühmten Universität von Cambridge, hat plötzlich ein Problem: einer seiner Studenten ist in den Tod gestürzt. Nur ein tragischer Unfall oder Mord? Augustus vermutet Letzteres, denn das Opfer war alles andere als ein Engel. Ein Mörder im Elfenbeinturm – das darf nicht sein, und so macht sich Augustus, unterstützt von Gray, dem Graupapageien des Verstorbenen, auf die Suche nach dem Täter. Der Vogel erweist sich aber als vorlautes Federvieh, und zuerst stolpert Augustus von einem Fettnäpfchen in das nächste. Doch schon bald ist es Gray, der die richtigen Fragen stellt und Augustus begreift: nur gemeinsam können sie es schaffen, diese harte Nuss von einem Fall zu knacken.

Links


0 Kommentare

Gewinnspiel

Heute verlose ich in Zusammenarbeit mit Michael Seitz 2 Exemplare "Die verlorenen Kinder" aus der Verlagsgruppe Droemer Knaur

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Rezension: Die verlorenen Kinder - Michael Seitz

Buchinfo

Die verlorenen Kinder - Michael Seitz

Taschenbuch - 292 Seiten - ISBN-13: 978-3426216347

Verlag: Knaur TB - Veröffentlichung: 02. Mai 2017

EUR 12,99

Kurzbeschreibung

Ein Wiener Kriminalroman über Gerechtigkeit und Vergangenheit. Falco Brunners erster Fall.

April, 2015: In Wiener Pflegeheimen werden zwei Bewohner innerhalb weniger Tage auf die gleiche Weise getötet. Privatdetektiv Falco Brunner nimmt die Ermittlungen auf. Was sich auf den ersten Blick als ein »Pflegeskandal à la Lainz« darstellt, führt den suspendierten Expolizisten in die Vergangenheit der Wiener Kinderheime – insbesondere des Heimes am Wilhelminenberg. In den Mittelpunkt von Falcos Ermittlungen rücken die Missbrauchsskandale der 60er-Jahre. Ehemalige Betroffene leiden bis heute unter den Folgen und haben verschiedene Wege gefunden, ihre Kindheitstraumata zu verarbeiten. Falco kämpft gegen eine Mauer des Schweigens. Seine Ermittlungen führen ihn in höchste Kreise. Der Preis der Gerechtigkeit ist ein hoher …

Bewertung

„Die verlorenen Kinder“ von Michael Seitz ist ein Wien-Krimi der mich noch lange beschäftigt hat.

Es dreht sich um Missbrauchsskandale der 60er-Jahre, die es auch wirklich gegeben hat.

Trotz des ernsten Themas hat der Autor in der Geschichte seinen Humor nicht verloren und hat mich damit hier und da zum schmunzeln gebracht. Mir gefiel der Schreibstil des Autoren insgesamt sehr gut. Er war flüssig, abwechslungsreich und die Spannung ging zu keiner Zeit verloren.

Die Recherchen zu diesem Buch waren mit Sicherheit nicht die angenehmsten, aber die Arbeit hat sich gelohnt und das Buch kommt glaubhaft beim Leser an.

Die einzelnen Charaktere werde toll beschrieben und sind authentisch. Auch die Handlungsorte wurden perfekt dargestellt. Mir als Leser fiel es leicht mich in die Köpfe der einzelnen Protagonisten zu versetzen und mir die verschiedenen Schauplätze des Krimis in Wien vorzustellen.

Fazit: Ein spannender Krimi mit einem Thema das mich sehr bewegt hat. Dieses Buch sollte man gelesen haben.


0 Kommentare

Gewinnspiel

In Zusammenarbeit mit Sharon Lee verlose ich heute folgendes:

1. Platz:

1 Exemplar "ENDE DER SCHULD"

2. & 3. Platz: je 1 Exemplar "BIZARR"

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Interview mit Christiane Kromp

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten 😊

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Hallo, ich bin Christiane Kromp, Baujahr 1965. Ich lebe mit meinem Mann in Bremen. Geboren und aufgewachsen bin ich in Berlin, genauer gesagt, in der Charité. Ich schreibe Gedichte, Kurzgeschichten und Romane.

Seit wann schreibst du?

Gedichte schreibe ich schon, seit ich etwa 10 Jahre alt war - bis heute. Meinen ersten Versuch, einen Roman zu schreiben, habe ich mit 12 Jahren gemacht - damals bin ich immerhin 60 oder 70 Seiten weit gekommen, Din-A-5, in Schulheften. Ich hatte aber noch nicht das Handwerkszeug dazu. Kurzgeschichten intensiv zu schreiben habe ich erst ca. 2006 begonnen. Vorher hatte ich mein erstes Buch - ein Kinderbuch - schon geschrieben: das war 1996. Herausgekommen ist es 2004 bei BoD.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Wie die Jungfrau zum Kind. Das Geschichten schreiben kommt zu mir! Die Ideen sind in meinem Kopf und zwingen mir die Feder in die Hand. Es ist ein sehr starker Drang, ein Bedürfnis, sie aufzuschreiben, im geistigen Sinne vergleichbar mit dem Wunsch zu atmen.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst? 

Seit ich vielleicht 10 oder 11 Jahre alt war. Ich hatte immer das Gefühl, dafür geboren zu sein. Es fühlt sich beim Schreiben so absolut richtig und gut an. Wenn ich eine Weile nicht dazu komme, fehlt mir etwas in meinem Leben, das ich notwendig brauche, um mich wohl zu fühlen.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

- "Kevin - Der Junge im Rollstuhl, Band 1: Die sechste Seite des Würfels" (2004, BoD)

- "Nagashino I: Durch den Nebel der Zeiten"

(Ebook 2014 bei VSS-Verlag H.Schladt; Print 2016 SP)

- "Nagashino II: Das Furchtbarste jedoch ist der Verrat" (Ebook 2015 bei VSS-Verlag H.Schladt;

Print 2016 SP)

- "Heiter bis Fallbeil I: Sieben Grenzen" (Ebook: 2016 SP, Print: Doppelband Teil I+II 2016,

Einzelprint 2017)

- "Heiter bis Fallbeil II: Sieben Welten" (Ebook: 2016 SP, Print: Doppelband Teil I+II 2016,

Einzelprint 2017)

- "Heiter bis Fallbeil III: Sieben Frauen" (Ebook: 2016 SP, Print: Doppelband Teil III+IV 2016,

Einzelprint 2017)

- "Heiter bis Fallbeil IV: Siebenmal Gänsehaut" (Ebook: 2016 SP,

Print: Doppelband Teil III+IV 2016, Einzelprint 2017)

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Aber ja! Sehr gründlich sogar! Ich bin immer der Meinung gewesen, dass Fehler, wie die durch mangelnde Recherche entstehen, vermeidbar sind. Außerdem komme ich beim Recherchieren immer auf die besten Ideen - für neue Geschichten und für konkretere Ansätze bei vagen Ideen.

Bei meinen Japan-Romanen habe ich sehr detailliert recherchiert. Eine Japanologin hat die Geschichte weitgehend gegengelesen, besonders wegen der japanischen Ausdrücke darin, aber auch wegen der japanischen Verhaltensrituale.

Wo schreibst du am liebsten?

Ich kann überall schreiben, aber mein liebster Platz ist im einem kleinen Raum mit Dachschrägen, meinem verwinkelten Stübchen unter dem Dach. Nur mein PC und ich.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein, eigentlich nicht. Wenn ich schreiben möchte, muss es still sein um mich. Ich muss mich ausgeglichen fühlen, ein paar Stunden freie Zeit, dann kann ich schreiben. Im Prinzip. Leider muss ich mich oft selber treten, um die notwendige Selbstdisziplin aufzubringen. Wenn ich aber einmal sitze und begonnen habe zu schreiben, dann fliegen die Stunden. Etwa eine halbe Stunde brauche ich, um mich einzuschreiben, dann läuft es von ganz alleine. Aber wehe jedem, der es wagt, mich dann anzusprechen oder zu stören...

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Im Moment habe ich zwei größere Projekte und mehrere kleine, die ich vorantreibe. Die großen Projekte sind zwei vollkommen unterschiedliche Romane, die aber beide teilweise in der Geisterwelt spielen. Einer ist im Japan der Jetztzeit angesiedelt, der andere in den USA des 19.Jahrhunderts. Die kleineren Projekte sind diverse Kurzgeschichten, die ich dabei bin, für mehrere Wettbewerbe zu schreiben und zu optimieren. Sie befinden sich in verschiedenen Stadien der Entstehung. Eines habe ich gerade abgegeben, ein weiteres werde ich bald abgeben. Für eine dritte Geschichte bin ich gerade dabei, zu recherchieren und eine Idee zu einer Story zu entwickeln, da geht es um Tee-Geschichten.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Mehrere: der erste war Karl May, den ich immer noch bewundere. Er hatte einen sehr lebendigen Schreibstil. Ab einem bestimmten Alter habe ich damit begonnen, ihn und auch andere Autoren analytisch zu lesen, ich habe mir angeschaut, wie bestimmte Effekte erzielt werden können, wenn sie wirken sollen. Wen ich einfach immer gerne gelesen habe, ist Agatha Christie. Seit ein paar Jahren sind unter anderem Diana Gabaldon und J.K. Rowling großartige Schriftstellerinnen für mich. Es gibt durchaus noch mehr, aber das würde den Rahmen sprengen.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

- Karl May: "Das Buschgespenst", "Der Fremde aus Indien", die Schloss Rodriganda-Reihe;

- Diana Gabaldon: "Das Meer der Lügen", "Feuer und Stein", "Zeit der Stürme"

- Agatha Christie: die Poirot Romane. besonders: "Im Zeichen der Vier"

- Joanne K.Rowling: "Harry Potter"-Reihe

- Sir Arthur Conan Doyle: Sherlock Holmes Reihe

- Peter Tremayne: Féile Fidelma Reihe

- Andrea Schacht: Almut-Reihe

- Petra Schier: die Reihe mit der Apothekerin Adelina

- Terry Pratchett: Scheibenwelt-Romane

- Eco: "Der Name der Rose"

- Simmel: "Es muss nicht immer Kaviar sein"

und viele, viele mehr

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Sport, in der Natur sein, spazieren gehen, Lesen, Schreiben, Englisch, zum Quiz im Pub gehen, Kino, Reisen, was mit Freunden unternehmen, etc.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Irgendwann mal eine Japanreise machen.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Sehr wichtig! Ich freue mich immer darüber, wenn ich Feedback kriege, also über Rezensionen und Meinungen von Lesern zu meinen Büchern und Geschichten. Dabei ist es nicht wichtig, ob die Leute begeistert sind oder nicht. Bei Kritik finde ich aber wichtig, dass sie sachlich ist. Ich möchte aus der Kritik meiner Leser ja auch lernen. Trotz aller Recherche können mir natürlich auch Fehler unterlaufen, die ich natürlich nicht wiederholen möchte.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Danke für die Chance, deine Fragen zu beantworten. 😊

Liebe Leser, Lesen ist eine Reise in die eigene Seele. Macht diese Reise, so oft es euch möglich ist. Entdeckt das Land der Phantasie, erreicht es auf tausend verschlungenen Pfaden, die heute so viele wunderbare AutorInnen ihren Lesern zeigen können. Und entdeckt dabei eure eigene schillernde Seele, entdeckt euer eigenes warm schlagendes Herz, eure Begeisterungsfähigkeit. Begegnet euch selbst im Spiegel der Bücher. Viel Spaß also mit alten und neuen Autoren.


0 Kommentare

Gewinnspiel

Heute verlose ich in Zusammenarbeit mit dem CMZ-Verlag 

1 Exemplar "Bonner Testament: Rheinland-Krimi"

von Paul Schaffrath

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Buchvorstellung: Tiefe Schuld - Manuela Obermeier

Tiefe Schuld

Manuela Obermeier

Taschenbuch

400 Seiten

ISBN-13: 978-3548288635

Verlag: Ullstein Taschenbuch 

Erschienen: 16. Juni 2017

EUR 9,99

 

Im Wald wird eine halb entkleidete Frauenleiche gefunden, deren Verletzungen auf jahrelange Misshandlungen hindeuten. Kommissarin Toni Stieglitz nimmt sich des Falles an – mit bitterem Beigeschmack: Ihr eigener Exfreund war gewalttätig, böse Erinnerungen werden wach. Der Ehemann der Toten wird sofort ins Visier genommen. Doch verdächtigt Toni den Partner des Opfers bloß aufgrund ihrer eigenen Vergangenheit, und ist der Fall in Wahrheit viel komplizierter? Rechtsmediziner Dr. Mulder könnte Klarheit für Toni schaffen, sowohl beruflich als auch privat …

Links


0 Kommentare

Buchvorstellung: Sieh nichts Böses - Inge Löhnig

Sieh nichts Böses

Inge Löhnig

Taschenbuch

448 Seiten

ISBN-13: 978-3548613192

Verlag: List Taschenbuch

Erschienen: 16. Juni 2017

EUR 9,99

 

Sieh nichts Böses. Hör nichts Böses. Sag nichts Böses.

 

Der Münchner Kommissar Konstantin Dühnfort ist glücklich wie nie zuvor. Gerade ist er mit Gina von der Hochzeitsreise zurückgekehrt, die beiden freuen sich auf ihr erstes Kind.

Doch ein überraschender Fund reißt Dühnfort aus seiner privaten Idylle. An einem nebligen Novembertag spüren Leichensuchhunde bei einer Polizeiübung den halb verwesten Körper einer jungen Frau auf. Neben ihr liegt eine kleine Messingskulptur - ein Affe, der seinen Unterleib bedeckt. Seine Bedeutung: Tu nichts Böses.

Dühnfort findet heraus, dass es sich um eine seit Jahren vermisste Frau handelt. Er stößt auf einen weiteren ungeklärten Mord und kommt so einem niederträchtigen Rachefeldzug auf die Spur, der noch lange nicht beendet ist. Denn wieder verschwindet eine Frau.

Links


0 Kommentare

Buchvorstellung: Dead Letters – Schwestern bis in den Tod - Caite Dolan-Leach

Dead Letters – Schwestern bis in den Tod

Caite Dolan-Leach

Broschiert

416 Seiten

ISBN-13: 978-3548288987

Verlag: Ullstein Taschenbuch 

Erschienen: 16. Juni 2017

EUR 14,99

 

Von A bis Z, von Ava bis Zelda, von Anfang bis Ende, Schwestern für immer, Glück auf ewig – das stimmt schon lange nicht mehr. Ava hat ihre Zwillingsschwester und das Weingut der Familie in Upstate New York vor Jahren zurückgelassen und ein neues Leben in Paris begonnen. Als sie vom Tod Zeldas erfährt, tritt sie die Reise nach Hause an. Dort angekommen, meldet sich die totgeglaubte Schwester zurück: durch E-Mails, Briefe, Facebook-Nachrichten. Ist Zelda tatsächlich noch am Leben? Um das herauszufinden, muss sich Ava den Abgründen ihrer Familiengeschichte stellen. Doch kann sie die Wahrheit ertragen?

Links


0 Kommentare

Buchvorstellung: Tod auf Juist - Ulrike Busch

Tod auf Juist

Ulrike Busch

eBook

ISBN-13: 9783955736507

Verlag: Klarant

Erschienen: 14. Juni 2017

EUR 3,99

 

Ein rätselhafter Todesfall hält die ostfriesische Insel Juist in Atem. Zwei junge Frauen werden leblos aufgefunden, friedlich ruhend im Strandkorb! Die beiden Freundinnen waren Gäste im Haus der Inneren Mitte, dem berühmten spirituellen Zentrum der Insel. Hat ihr Therapeut Jannes Aldag die Selbstmord-Absichten der jungen Frauen nicht erkannt? Zur selben Zeit weilt auch die ostfriesische Journalistin Kaya Witt auf Juist. Sie mag an die Freitod-Theorie nicht so richtig glauben und spürt der Sache nach. Schnell wird deutlich: Unter den Therapeuten des spirituellen Zentrums herrscht alles andere als Harmonie. Und welche Rolle spielt der halbseidene Finanzjongleur Jendrik Holthusen? Er hat große Pläne auf der Nordseeinsel, und der Tod der beiden Frauen spielt ihm perfekt in die Karten...


0 Kommentare

Gewinnspiel

Heute verlose ich in Zusammenarbeit mit Jeannette Bauroth 

1 Exemplar "Weg vom Schuss - Ein Miss-Fortune-Krimi"

von Jana DeLeon

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Interview mit Birgit Pauls

© Shirin Baouche

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten 😊

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich lebe in Nordfriesland, liebe Bücher, Katzen, Reisen, insbesondere Segeln und das Meer.

Hauptberuflich arbeite ich im Bereich Datenschutz und IT-Sicherheit.

Seit wann schreibst du? 

Fachbücher über Datenschutz seit 2007, Krimis seit 2008

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Technische Texte zu Software und Fachartikel über Datenschutz hatte ich schon viele Jahre geschrieben.

An einem Abend hatte eine Freundin und ich die Idee, ein Fachbuch über Datenschutz zu schreiben.

Wir machten das Inhaltsverzeichnis, schickten es an einen Fachverlag und bekamen die Zusage.

Danach hatte ich Blut geleckt und wollte auch andere Dinge schreiben.

Daraufhin habe 2008 ich an einem Autorenwettbewerb für Kurzkrimis teilgenommen - der Krimi wurde veröffentlicht.

Und dann machte ich weiter...

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst?  

Davon habe ich schon als Kind geträumt, traute mich aber lange nicht, 

weil ich von meinem Deutschlehrern immer vernichtende Kritiken bekam: Thema verfehlt - fünf.

Später habe ich dann festgestellt, dass ich - von Fachbüchern einmal abgesehen - nicht zu einem vorher 

definieren Thema schreiben kann, sondern meine Bücher sich während des Schreibens entwickeln.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Hamburg am 16. Februar - ein Sturmflutkrimi

Tönning Krimi 1 (zwei Kurzkrimis auf Plattdeutsch und Hochdeutsch)

Tönning Krimi 2 - Mollys Erbe (Plattdeutsch und Hochdeutsch)

Droomfruu un Halligmörder (zwei Kurzkrimis auf Plattdeutsch und Hochdeutsch)

Poggenkönig un Bahn (zwei Kurzkrimis auf Plattdeutsch und Hochdeutsch)

Kleopatra von Witzwort

Kotzenbüll Krimis

Lilly und Paul - Hexenerbschaft (zusammen mit Adam Aarendt)

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Ja, natürlich. Für einige mehr, für andere weniger.

Besonders intensiv für Hamburg am 16. Februar - das Buch spielt während der schweren Sturmflut 1962 in Hamburg.

Und für den Halligmörder musste ich rauskriegen, wo eine Leiche aufgrund der Strömung im Wattenmeer

angetrieben wird, wenn ich sie an einer bestimmten Stelle ins Wasser werfe.

Wo schreibst du am liebsten?

Am Hafen oder am Meer.

Ansonsten bin ich Kneipen- und Cafè-Schreiber. Zuhause am Schreibtisch geht meist gar nichts.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein. Ich habe meine Kladde und Füller eigentlich immer dabei. Wenn mir Ideen kommen, schreibe ich.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Ja, ich habe einen Vertrag mit einem kleinen Verlag hier in der Gegend. Es wird ein längerer Krimi werden, der hier spielt.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Eigentlich nicht. Aber ich liebe die Personenbeschreibungen von Jack London.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Jack London

Ernest Hemmingway

Valentin Rasputin

.. und die Highland Saga von Diana Gabaldon

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Lesen und viel Zeit am oder besser noch auf dem Meer verbringen.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Auf einem Segelboot wohnen, um die Welt segeln und von meinen Büchern leben.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr wichtig, denn ich schreibe für sie.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Wenn Ihr mehr über mich und meine Bücher wissen möchtet - fragt mich einfach.


0 Kommentare

Buchvorstellung: Blutiges Geheimnis - Ein Dorf in Angst - Daniel Abenthum

Blutiges Geheimnis - Ein Dorf in Angst

Daniel Abenthum

Taschenbuch

341 Seiten

ISBN-13: 978-1521197691

Verlag: Independently published 

Veröffentlichung: 12. Juni 2017

EUR 9,99

 

Die ruhige Idylle eines Dorfes am Ammersee wird erschüttert, als die mit Messerstichen übersäte Leiche eines jungen Mädchens entdeckt wird. Während die Polizei im Dunkeln tappt, begibt sich eine Gruppe Jugendlicher auf die Fährte des Killers. Dabei ahnen sie nicht, dass sie längst von Jägern zu Gejagten wurden. Kurz darauf geschieht ein weiterer bestialischer Mord… Welches düstere Geheimnis verbirgt die Gemeinde? Und was hat ein blutiges Ereignis von vor zehn Jahren mit der Mordserie zu tun?


0 Kommentare

Interview mit Brian Todt

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten 😊

Salü aus dem Saarland und vielen Dank, dass du mir die Möglichkeit zu diesem Interview gibst. 😊

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Geboren wurde ich am 06.09.1966 in Trier und wohne zur Zeit im Saarland. Ich bin alleinerziehender Vater eines fast erwachsenen Sohnes und „Dosenöffner“ eines leicht verrückten kleinen schwarzen Katers.

Seit wann schreibst du? 

Ich schreibe schon seit 1989. Damals allerdings nur in dem Fanmagazine des Dan Shocker‘s Fantastik-Clubs, dem Marlos-Letter bzw. Fantastik-News. Das Fanmagazine und der dazugehörige Club gibt es allerdings nicht mehr.

Dort hatte ich in einigen Fanmagazinen Kurzgeschichten, Novellen und Gesichten aus dem Dan Shocker Universum veröffentlich. Das ging von Gruselroman bis hin zu SF und Fantasy.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Das fing ebenfalls noch im Dan Shocker‘s Fantastik-Club an. Aber richtig habe ich wieder damit angefangen, als der leider schon verstorbene Autor Rolf Michael verschlug,er„bearbeitet“ mal mein Manuskript um es dann beim Mondschein Corona-Verlag einzureichen. Das Witzige daran war, das ich das zuvor bei ihm gemacht hatte, da ich über Facebook und dem Zauberspiegel-Online.de mit der Verlegerin in Kontakt war. Rolf kannte ich schon seit 1998 aus den Clubzeiten.

Ab wann wusstest du, dass du Autor werden willst?  

Der Autor lauert schon zu den Fanzeiten im Dan Schocker‘s Fantastik-Club in mir. Aber der Wunsch Autor zu werden kam erst in den 1990igern Jahren als ich begann an einem 500 Seiten Fantasybuch zu schreiben. Dann kam aber das große „Heftromansterben“ und ich schob den Wunsch Autor zu werden erstmal nach hinten und kümmerte mich darum mit einem „normalen“ Job mein Geld zu verdienen. Ich war ja seit 1999 verheiratet und 2000 kam mein Sohn zu Welt. Da geht erst einmal die Familie vor.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Unter meinem Pseudonym Brian Todt habe ich bisher nur zwei Bücher im Mondschein Corona-Verlag veröffentlich. Da wäre einmal NACHTSCHATTEN, eine Sammlung von Kurzgeschichten aus dem Bereich Horror und Phantasik und  der Sharilah Zyklus - Band 1: Kar & Ugtar, ein Fantasyroman.

Kar & Ugtar gibt es aber nur noch kurze Zeit, da ich den Sharilah Zyklus überarbeitet und alle Geschichten in ein Buch gepackt habe. Lasst euch überraschen.

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Ich habe für die beiden Bücher eigentlich nicht viel recherchieren müssen, aber für meine anderen Geschichten/Bücher die ich am Schreiben bin habe ich das gemacht. Das war auch nötig weil da einiges darin vorkommt bei dem man schon gewisse Fakten und historisches Hintergrundwissen braucht. Mehr verrate ich aber nicht. 😊

Wo schreibst du am liebsten?

Meistens an meinem Schreibtisch im Schlafzimmer. Aber ich plane umziehen und werde mir dann ein kleines Arbeitszimmer einrichten wo ich meine Büchersammlung (Romane und Fachliteratur) unterbringen kann. Es ist immer gut Nachschlagewerke zur Hand zu haben. Nicht alles steht im Internet drin, auch wenn man das vermuten könnte. 

Hast Du ein festes Schreibritual?

Da ich wegen meinem Schichtdienst mir die Zeit nehmen muss wie sie gerade passt eigentlich nicht. Nur morgens am freien Tag gibt es erst einmal eine große Tasse Kaffee.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Hm, das ist schwer da ich mehre Projekte habe die ich parallel schreibe. Aber da wäre z.B der Krimi mit dem Titel „Der Cosplay-Killer" an dem ich gerade schreibe. Er handelt von einem Mann der Cosplayerinnen ermordet, die sich als Märchenfiguren verkleidet haben und sie in einem dem Märchen gerechten Deko am Tatort in Szene setzt. 

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Nein, da fließen mehrere Autoreneinflüsse ein. Asprin, Edding, Pretchet, King, Dan Shocker, Rolf Michael und ein wenig H.P.Lovecraft um nur mal einige zu nennen.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Herr der Ringe und der Hobbit von Tolkin, Harry Potter, Piers Anthonys Inkarnisationen der Unsterblichkeit und Die Diebeswelt (Antholog mit mehreren Autoren). Sagen wir es mal so: meine Lieblingsbücher stehen alle bei mir im Regal. Ich hab wirklich jedes mehrmals gelesen. 

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Wenn ich nicht gerade schreibe koche ich gerne. Vor allem Pasta und asiatisch. Ab und an gönne ich mir auch mal einen „faulen“ Tag und relaxe einfach mal.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Mein Wunsch ist es eigentlich nur das die Menschheit sich in nächster Zeit nicht gegenseitig zerfleischt oder sonst eine Katastrophe auslöst. Mein Traum ist es irgendwann mal nur noch zu schreiben. Aber das ist wohl der Traum jedes Autoren.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr wichtig. Lieber zehn ehrlich gemeinte und konstruktive negative Kritiken als fünf „Oh wie toll“ Lobeshymnen. Letztes bringt uns Autoren nichts, denn wir wachsen ja an unseren Aufgaben und wollen Fehler ausmerzen oder besser noch vermeiden.

Also liebe zukünftige Leser: schreibt eine Rezi bei Amazon oder dort wo ihr das Buch gekauft hab oder auf Facebook auf meine Autorenseite.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Nur das eine: Hört nicht auf zu träumen nur weil die Realität euch Schläge ins Genick verpasst und lest öfters mal ein gutes Buch. 


0 Kommentare

Gewinnspiel

Heute verlose ich in Zusammenarbeit mit Peter Splitt 2 Exemplare "Pishtaco" 

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Buchvorstellung: Die Detektivin - Nikola Hahn

Die Detektivin

Nikola Hahn

Gebundene Ausgabe

272 Seiten

ISBN-13: 978-3944177540

Verlag: Thoni-Verlag

Veröffentlichung: 02. Mai 2016

EUR 29,90

 

Frankfurt am Main, 1882: »Glashaus« nennen die Kinder die Orangerie, die Dr. Könitz seiner Frau vor vielen Jahren als Hochzeitsgeschenk bauen ließ. Dass das imposante Gebäude nicht nur der Lieblingsplatz von Sophia Könitz ist, sondern ein schreckliches Geheimnis birgt, ahnt niemand, als nach einem fröhlichen Volksfest die 15-jährige Dienstmagd Emilie verschwindet. Während der preußische Kriminalkommissar Richard Biddling von einem Vermisstenfall ausgeht, ist Victoria, die Nichte von Dr. Könitz, die zum Entsetzen ihrer Mutter lieber Mordgeschichten von Edgar Allan Poe und Abhandlungen über Leichenerscheinungen liest, statt sich Klavierspiel und Stickarbeiten zu widmen, davon überzeugt, dass Emilie eines gewaltsamen Todes gestorben ist.

Als unter mysteriösen Umständen eine Frauenleiche aus dem Main geländet wird, führen die Spuren plötzlich in die Vergangenheit: Gibt es eine Verbindung zwischen der unbekannten Toten, dem verschwundenen Dienstmädchen und den grausamen Taten des »Stadtwaldwürgers«, der vor zehn Jahren in Frankfurt sein Unwesen trieb und nie gefasst werden konnte? Warum weigern sich Dr. Könitz und seine Frau, über einen Unfall zu sprechen, den Victorias Schwester im Glashaus hatte? Und was sind das für geheimnisvolle Stimmen, die nachts im Garten zu hören sind? Ein blutiger Fingerabdruck scheint auf die richtige Fährte zu führen, aber niemand außer Victoria erkennt, welche entsetzliche Geschichte diese Spur erzählt …

Vollständig überarbeitete u. neu gesetzte Schmuckausgabe mit historischem Stadtplan im Hardcover-Großformat (ca. 17 x 24 cm).

Links


0 Kommentare