Gewinnspiel

Heute verlose ich in Zusammenarbeit mit Peter Splitt 2 Exemplare "Eifel-Einstand (Kommissar Laubach Eifelkrimi)" aus dem Machandel Verlag

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Buchvorstellung: Frankengold - Bernd Flessner

Frankengold

Bernd Flessner

Taschenbuch

237 Seiten

ISBN-13: 978-3869137650

Verlag: ars vivendi

Veröffentlichung: 28. April 2017

EUR 14,00

 

Im Aischgrund graben Unbekannte ohne erkennbaren Sinn Löcher in die Erde. Die Polizei nimmt davon kaum Notiz, und als bei einer frisch ausgehobenen Grube die Leiche des pensionierten Lehrers Harald Graf gefunden wird, geht man von einer Beziehungstat aus. Einzig Johannes Gundermann, Nürnberger Apotheker und wie das Opfer passionierter Heimatforscher, glaubt an einen Zusammenhang zwischen dem Mord und den Löchern, befasste sich Graf doch intensiv mit dem Kommunikationssystem der Nazis. Verwendete man in den Dreißigern tatsächlich Gold als Abschirmung für die im Boden befindlichen Verstärkerstationen? Die Suche nach der Wahrheit wird für Gundermann zu einem gefährlichen Katz-und-Maus-Spiel …

Links


0 Kommentare

Buchvorstellung: Venusberg - Alexa Thiesmeyer

Venusberg

Alexa Thiesmeyer

Taschenbuch

280 Seiten

ISBN-13: 978-3870622527

Verlag: CMZ

Veröffentlichung: 31. März 2017

EUR 12,95

 

Gerda hat einst die Rote Armee Fraktion unterstützt. Nach der Ermordung eines Bonner Diplomaten im Jahr 1986 ist sie in die isländische Einsamkeit geflohen. In Bonn sterben viele Jahre später zwei Schulfreundinnen ihrer Tochter Dörte. Sind es wirklich nur Unglücksfälle? Wird es weitere Opfer geben? Privatdetektiv Freddy befürchtet Schlimmes. Er bittet seine Freundin Pilar, die ihren Urlaub in Island verbringt, Gerda zu suchen. Nach Deutschland zurück­gekehrt, steckt Pilar mitten in einer vertrackten Geschichte von Angst, Rache und Hass.

Links


0 Kommentare

Gewinnspiel

Heute verlose ich in Zusammenarbeit mit Jürgen Schmidt 1 signiertes Exemplar "Lesereise in den Tod" aus dem Verlag edition oberkassel

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Interview mit Rebecca Gablé

© FinePic

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten 😊

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Mein Name ist Rebecca Gablé, ich bin Jahrgang 1964 und habe Literaturwissenschaft, Sprachgeschichte und Mediävistik in Düsseldorf studiert, wo ich anschließend als Dozentin für mittelalterliche englische Literatur tätig war. Heute arbeite ich als freie Autorin. Angefangen habe ich in den 90er Jahren mit Thrillern, der Durchbruch kam 1997 mit meinem ersten Mittelalterroman „Das Lächeln der Fortuna“. Ich habe 11 historische Romane und ein Sachbuch zur Geschichte des englischen Mittelalters veröffentlicht, die alle Bestseller und in viele Sprachen übersetzt wurden. Ich lebe mit meinem Mann am Niederrhein und auf Mallorca.

www.facebook.com/Rebecca.Gable.D

www.gable.de

Seit wann schreibst du?

Seit ich ungefähr 14 war.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Ich habe immer schon gerne Geschichten erzählt, und als junges Mädchen habe ich irgendwann angefangen, sie aufzuschreiben. Ich glaube, dass diese Lust am Erzählen eine angeborene Neigung ist.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst? 

Das kam relativ spät. Nach dem Abitur habe ich erst einmal etwas völlig anderes gemacht und einen kaufmännischen Beruf erlernt, das Schreiben war nur ein Hobby. Erst mit Mitte Zwanzig wurde mir allmählich klar, dass ich wenigstens versuchen musste, einen Beruf daraus zu machen. Also gab ich meinen Job auf und fing an, Literatur zu studieren.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

1995

Jagdfieber, Bergisch Gladbach

1996

Die Farben des Chamäleons, Bergisch Gladbach

1997

Das Lächeln der Fortuna, Bergisch Gladbach

1998

Das letzte Allegretto, Bergisch Gladbach

1999

Das Florians-Prinzip, Bergisch Gladbach

2000

Das Zweite Königreich, München

2002

Der König der purpurnen Stadt, Bergisch Gladbach

2003

Die Siedler von Catan, Bergisch Gladbach

2005

Die Hüter der Rose, Bergisch Gladbach

2007

Das Spiel der Könige, Bergisch Gladbach

2008

Von Ratlosen und Löwenherzen, Bergisch Gladbach

2009

Hiobs Brüder, Bergisch Gladbach

2011

Der dunkle Thron, Köln

2013

Das Haupt der Welt, Köln

2015

Der Palast der Meere, Köln

2017

Die fremde Königin, Köln

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Natürlich. Für historische Romane ist eine gründliche Recherche eine wichtige Voraussetzung, damit das Bild von vergangenen Zeiten, das der Romane entwickelt, auch zuverlässig ist. Nicht nur die großen Taten von Königen und die Daten berühmter Schlachten müssen stimmen, sondern ebenso der beschriebene Alltag der Menschen aus der Vergangenheit, Kleidung, Essen, Lebensgewohnheiten und so weiter. Das zu recherchieren ist oft die größere Herausforderung.

Wo schreibst du am liebsten?

Das ist mir völlig egal. Alles, was ich brauche, ist absolute Ruhe. Ob ich in einem anonymen Hotelzimmer oder zu Hause am Schreibtisch sitze, spielt keine große Rolle, denn wenn ich schreibe, bekomme ich von meiner Umgebung sowieso nicht viel mit.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Ich arbeite derzeit an einem historischen Roman, der wieder einmal ins englische Mittelalter und nach Waringham führt.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Eigentlich nicht. Ich denke, dass man aus jedem Buch, das man liest, etwas lernen kann, und sei es nur, wie man es auf keinen Fall machen darf. Aber das Wichtigste für jeden Autor und jede Autorin ist nach meiner Erfahrung, die ganz eigene und unverwechselbare Erzählweise zu entwickeln, und dabei sind Einflüsse nur hinderlich.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

Die fünf Bücher, die ich mit auf die einsame Insel nehmen würde, sind „Der Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkien, „Wuthering Heights“ von Emily Brontë, „Das Bildnis des Dorian Gray“ von Oscar Wilde, „Shining“ von Stephen King und „Dreamland“ von Kevin Baker.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Musikhören oder selber machen (hin und wieder singe ich in einer Band), Laufen, Radfahren und Schwimmen und natürlich Lesen.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Irgendwann würde ich gerne Schreibseminare in meiner zweiten Heimat Mallorca anbieten, aber ich finde irgendwie nie die Zeit dazu.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Extrem wichtig. Es ist spannend und auch wichtig für mich zu erfahren, welche Eindrücke meine Leserinnen und Leser beim Lesen meiner Bücher gewonnen haben, ob meine Figuren ihnen ans Herz gewachsen sind, die erzählte Historie und die Story sie aus ihrem Alltag in eine andere Welt mitnehmen konnten und so weiter. Ich arbeite zwei Jahre an einem Buch, aber erst wenn es erscheint und ich die Publikumsreaktionen bekomme, weiß ich, ob ich mit meiner Arbeit mein Ziel erreicht habe. Besonders toll finde ich, dass Dank sozialer Medien ein unmittelbarer Austausch zwischen Autorin und Leserschaft möglich ist, bei dem sich manchmal faszinierende Diskussionen entwickeln können. Das ist um Klassen besser als die Leserzuschriften von Anno Dazumal 

Liebe Rebecca, danke, dass du meine Fragen beantwortet hast.


0 Kommentare

Buchvorstellung: Hurra, hurra, die Schule brennt - Frl. Krise & Frau Freitag

Hurra, hurra, die Schule brennt

Frl. Krise & Frau Freitag 

Taschenbuch

304 Seiten

ISBN-13: 978-3499290985

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Veröffentlichung: 19. Mai 2017

EUR 9,99

 

«Es brennt», schreit Hakan völlig entfesselt. «Die Schule brennt» Das Wort «Hurra» hat er sich gespart, wahrscheinlich befindet es sich gar nicht in seinem Wortschatz, aus seinem Tonfall war es aber deutlich herauszuhören.

Der Rauch quillt aus den Fenstern, Brandgeruch liegt in der Luft. Plötzlich knallt es laut. Alle schreien auf. Glasscherben rieseln auf den Hof und hinter den Fenstern des vierten Stocks züngeln Flammen hoch. Na, toll, sieht so aus, als würde mein Arbeitsplatz gerade in Schutt und Asche gelegt.

Frau Freitag stürzt auf mich zu. «Ich sag nur eins: Kein Unterricht bis zu den Sommerferien!»

Die Tage an der Berliner Problemschule sind mehr als abenteuerlich. Und dann brennt es auch noch. Schüler und Lehrer müssen umziehen - ausgerechnet auf das konservativste Gymnasium der Stadt fällt die Wahl der Schulbehörde.

Was war die Brandursache? Die Polizei ermittelt. Frau Freitag leidet derweil Höllenqualen: Ist ihr heimliches Rauchen an der Katastrophe schuld? Da findet man die verkohlte Leiche eines Menschen, der nicht im Feuer starb …

Links


0 Kommentare

Buchvorstellung: Ambach – Die Auktion & Die Tänzerin - Jörg Steinleitner & Matthias Edlinger

Ambach – Die Auktion & Die Tänzerin

Jörg Steinleitner & Matthias Edlinger

Taschenbuch

320 Seiten

ISBN-13: 978-3492310321

Verlag: Piper Taschenbuch 

Veröffentlichung: 01. März 2017

EUR 9,99

 

AMBACH – Band 1+2

Felix Ambach kann nichts so richtig gut – außer schnitzen. In den Augen seines Bruders Christian, eines angesehenen Kunsthistorikers, zählt das jedoch wenig: Er behandelt Felix wie einen Versager. Bis Felix genug hat. Um sich zu rächen, fälscht er einen alten Kunstschatz. Er will ihn Christian unterjubeln und ihn dann als Fälschung enttarnen – schon wäre der Ruf seines Bruders zerstört. Doch die Dinge laufen nicht ganz nach Plan. Ehe er sich's versieht, gerät Felix in das Visier eines zwielichtigen Kunstsammlers. Der macht ihm ein so brisantes wie verlockendes Angebot ...

Links


0 Kommentare

Rezension: Ragdoll - Dein letzter Tag - Daniel Cole

Buchinfo

Ragdoll - Dein letzter Tag - Daniel Cole

Broschiert - 480 Seiten - ISBN-13: 978-3548289199

Verlag: Ullstein Taschenbuch - Veröffentlichung: 27. März 2017

EUR 14,99

Kurzbeschreibung

Ein Killer versetzt die ganze Stadt in Angst. Dein Name steht auf seiner Liste. Mit dem Datum deines Todes. Dein letzter Tag ist nah. Und fliehen ist zwecklos.

Atemberaubender Stoff für Serien-Fans: der Auftakt zur Thriller-Reihe von Daniel Cole!

Bewertung

"Ragdoll - Dein letzter Tag" ist der Debütroman von Daniel Cole.

Was für ein gelungener Start. Ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand legen können und in einem Zug durchgelesen. Der Autor hat eine wunderbare Art zu schreiben. Er schafft es nicht nur auf jeder Seite für Gänsehaut und Nervenkitzel zu sorgen, nein er lässt auch seinen tollen Humor mit in die Geschichte einfließen.

Auch mit seinen Charakteren trifft Daniel Cole voll ins schwarze. Sie sind toll dargestellt und detailliert beschrieben. Man hat als Leser eine genaues Bild von ihnen im Kopf. Detective William Oliver Layton-Fawkes (Wolf) ragt meiner Meinung besonders heraus. Ich freue mich schon auf weitere Fälle mit ihm.

Fazit: Ein nervenaufreibender und spannungsgeladener Thriller! Für alle Thrillerfans ein ganz klarer Pflichtkauf.

Links


1 Kommentare

Buchvorstellung: Schwesterherz - Kristina Ohlsson

Schwesterherz

Kristina Ohlsson

Broschiert

480 Seiten

ISBN-13: 978-3809026631

Verlag: Limes Verlag 

Veröffentlichung: 10. April 2017

EUR 14,99

 

Wer war Sara Texas? Kaltblütige Serienmörderin oder unschuldiges Opfer?

Staatsanwalt Martin Benner will Bobby Tell eigentlich schnellstmöglich wieder loswerden: Dieser ungepflegte, nach Zigaretten stinkende Kerl wirkt erst mal wenig vertrauenswürdig. Sein Anliegen ist nicht weniger prekär: Tells Schwester Sara – eine geständige fünffache Mörderin, die sich noch vor der Verfahrenseröffnung das Leben nahm – soll unschuldig gewesen sein, und Benner soll nun posthum einen Freispruch erwirken. Vor Gericht hätte die Beweislage damals nicht mal ausgereicht, um Sara zu verurteilen, doch unbegreiflicherweise legte sie ein umfassendes Geständnis ab und konnte sogar die Verstecke der Tatwaffen präzise benennen. Benners Neugier ist geweckt, und er nimmt das Mandat an …

Wer war Sara Texas? Kaltblütige Serienmörderin oder unschuldiges Opfer?

Der erste Band der zweiteiligen Miniserie aus Schweden.

Links


0 Kommentare

Rezension: Die Knochenjägerin - Kathy Reichs

Buchinfo

Die Knochenjägerin - Kathy Reichs

Broschiert - 432 Seiten - ISBN-13: 978-3896675804

Verlag: Karl Blessing Verlag - Veröffentlichung: 23. Januar 2017

EUR 14,99

Kurzbeschreibung

Die erfolgreichste Serienheldin aller Zeiten ist zurück – Tempe Brennan im Dauereinsatz.

Eine packende Sammlung all dessen, was an Tempe Brennan begeistert – knochentrockener Humor, spannende Tatortarbeit und eine Ermittlerin zwischen wissenschaftlichem Genie und alltäglichem Wahnsinn. 4 Fälle in einem Band.

"Tempe Brennans erster Fall": 

Es ist Dezember, und an der Anthropologischen Fakultät der Universität von North Carolina sitzt Temperance Brennan an ihrer Doktorarbeit. Als zwei Cops ungebeten ihr Labor betreten, ändert sich Brennans Leben von einem Tag auf den anderen. Die Detectives Slidell und Rinaldi untersuchen den gewaltsamen Tod eines Arztes, dessen stark verbannte Leiche in einem Wohnwagen gefunden wurde. Ob Tempe mit ihrer Erfahrung im Analysieren menschlicher Überreste die Identität des Opfers bestätigen kann? Widerwillig erklärt Tempe sich bereit, den Ermittlungsbehörden zu helfen. Ihr erster Kriminalfall stellt nicht nur ihr ganzes Können auf die Probe, sondern bringt auch das Leben der Detectives und ihr eigenes in große Gefahr...

Dieser Kurzroman von 90 Seiten erscheint zum ersten Mal und exklusiv in "Die Knochenjägerin - Vier Fälle für Tempe Brennan". Der Sammelband enthält desweiteren die bislang als E-Books erschienenen Kurzromane "Fährte des Todes", "Wasser des Todes" und "Gletscher des Todes".

Bewertung

"Die Knochenjägerin" von Kathy Reichs enthält nicht nur den Kurzroman "Tempe Brennans erster Fall", sondern auch drei Kurzromane, die bisher nur als eBooks veröffentlicht worden sind.

Folgende 3 Kurzromane sind zusätzlich im Buch enthalten:

"Fährte des Todes",

"Wasser des Todes"

"Gletscher des Todes"

Was für ein klasse Buch. Ich als Kathy Reichs Fan habe mich sehr über diese Veröffentlichung gefreut, da ich selbst keine eBooks lese und es so die Gelegenheit für mich gab, auch ihre Kurzromane zu lesen.

Ich wurde nicht enttäuscht. Die Autorin schreibt wie immer spannungsgeladen und fesselnd. Jede Story ist typisch Kathy Reichs, wer schon Bücher von ihr kennt, weiß was ich meine. Und für die die noch kein Buch von ihr gelesen haben, ihr verpasst was! Ihre Erzählweise lässt keine Wünsche offen. Natürlich sind auch wieder die bekannten und sympathischen Charaktere mit an Bord. Man kann fleißig mit ihnen mitfiebern, rätseln und auch in ihr Privatleben eintauchen.

Fazit: Ein „Muss“ für alle Fans, und für die, die es werden wollen! Ich bin begeistert! Volle Punktzahl.

Links


0 Kommentare

Buchvorstellung: Blutrosen - Monika Feth

Blutrosen

Monika Feth

Gebundene Ausgabe

512 Seiten

ISBN-13: 978-3570163153

Verlag: cbt 

Veröffentlichung: 17. April 2017

EUR 17,99

 

Sie kann ihm nicht entkommen. Er liebt sie. 

Romy ist leidenschaftlich verliebt, als eine Recherche ihr vor Augen führt, was aus Liebe werden kann: Sie begegnet der neunzehnjährigen Fleur, die sich vor ihrem Freund Mikael und seiner gefährlichen Eifersucht in ein Kölner Frauenhaus geflüchtet hat. Gerade als Fleur beginnt, sich dort sicher zu fühlen, geschieht ein Mord, und sie weiß, dass Mikael sie gefunden hat. Für Romy beginnt ein Wettlauf mit der Zeit ...

Links


0 Kommentare

Gewinnspiel

Heute verlose ich in Zusammenarbeit mit Michael Merhi und Redrum Books 1 signiertes Exemplar "Candygirl"

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Buchvorstellung: Anschlag von rechts - Reiner Engelmann

Anschlag von rechts

Reiner Engelmann 

Gebundene Ausgabe

192 Seiten

ISBN-13: 978-3570174371

Verlag: cbj

Veröffentlichung: 22. Mai 2017

EUR 14,99

 

Mitten unter uns: Rechtsextremismus heute

Irgendwo in einer Kleinstadt mitten in Deutschland treffen sich drei Freunde auf ein Feierabendbier. In den sozialen Netzwerken haben sie sich schon an ausländerfeindlichen Pöbeleien beteiligt. Nun werden sie zu Verbrechern, denn wenige Stunden später werfen sie einen Molotowcocktail in eine Flüchtlingsunterkunft. Die Bewohner, darunter auch Kinder, entkommen nur knapp. 

Reiner Engelmann recherchiert die Hintergründe dieser schrecklichen Tat. Er analysiert die Beweggründe und er befragt die Opfer, die sich in Deutschland endlich sicher gefühlt hatten. Dabei wird deutlich: rechtes Gedankengut und Fremdenfeindlichkeit sind in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen und viel zu lange unbeachtet geblieben.

Links


0 Kommentare

Buchvorstellung: Mickey Bolitar ermittelt: Der schwarze Schmetterling - Harlan Coben

Mickey Bolitar ermittelt: Der schwarze Schmetterling

Harlan Coben

Taschenbuch

368 Seiten

ISBN-13: 978-3570311431

Verlag: cbt

Veröffentlichung: 09. Mai 2017

EUR 9,99

 

Wer das Böse jagt ...

Schlimmer geht’s nicht, denkt Mickey Bolitar: Sein Vater ist tot, seine Mutter auf Entzug und jetzt muss der 14-Jährige auch noch zu seinem ungeliebten Onkel Myron ziehen! Doch es kommt noch schlimmer: Gerade als er neue Hoffnung schöpft, verschwindet seine Freundin Ashley spurlos! Fest entschlossen herauszubekommen, was mit Ashley passiert ist, findet er sich plötzlich in einem Strudel mysteriöser Ereignisse wieder – die auch mit dem Tod seines Vaters zu tun haben ... 

Links


0 Kommentare

Rezension: Nachts in meinem Haus - Sabine Thiesler

Buchinfo

Nachts in meinem Haus - Sabine Thiesler

Gebundene Ausgabe - 512 Seiten - ISBN-13: 978-3453269699

Verlag: Heyne Verlag - Veröffentlichung: 09. Januar 2017

EUR 19,99

Kurzbeschreibung

Mord und Intrige in der Toskana

Tom ist ein anerkannter Kunstmaler, dazu reich und glücklich verheiratet. Alles läuft perfekt für ihn. Bis eines Nachts in seinem Haus etwas Schreckliches passiert. Unter Schock flieht er in ein toskanisches Bergdorf. Doch was ihm zunächst wie das Paradies erscheint, entpuppt sich schnell als Hölle. Tom hält das Alleinsein nicht aus, fühlt sich eingesperrt und verfolgt. Als er begreift, dass er niemandem mehr vertrauen kann, auch seinen Freunden nicht, ist es zu spät: Er trifft eine verhängnisvolle Entscheidung . . .

Bewertung

Mit „Nachts in meinem Haus“ hat sich die Autorin Sabine Thiesler wieder einmal selbst übertroffen.

Sofort ging es rasant los, ich war sofort in der Geschichte gefangen. Die Autorin schreibt so mitreißend, dass es mir als Leserin schwer gefallen ist, das Buch auch nur für kurze Zeit aus der Hand zu legen.

Der Schreibstil von Sabine Thiesler ist mir durch ihre anderen Bücher schon bekannt und auch mit diesem Buch hat sie wieder einmal mehr gezeigt, dass sie es einfach kann. Erzählt wird in verschiedenen Handlungssträngen, die sich Richtung Ende alle zusammenfügten, so das keine Frage offen bleibt.

Die Charaktere werden authentisch dargestellt und durch die einzelnen Details hat man als Leser auch ein klares Bild der verschiedenen Protagonisten vor Augen.

Das absolute Highlight in diesem Buch war das Ende. Ich dachte kurz davor, so das war es jetzt. Aber Sabine Thiesler hatte noch ein As im Ärmel. Das war wirklich die Krönung.

Fazit: Spannung pur. Ein echtes Meisterwerk. Das muss man gelesen haben!

Links


0 Kommentare

Buchvorstellung: Schwarze Angst - Simon Bartsch

Schwarze Angst

Simon Bartsch

Taschenbuch

288 Seiten

ISBN-13: 978-3954519842

Verlag: Emons Verlag

Veröffentlichung: 19. Oktober 2016

EUR 11,90

 

Ein Zwölfjähriger wird ermordet aufgefunden - an derselben Stelle, an der vor sechzehn Jahren ein auf die gleiche Weise getöteter Junge entdeckt wurde. Für die Kommissare Tommy und Mike beginnt eine dunkel Reise in die Vergangenheit, in der sie sich auch ihren eigenen Dämonen stellen müssen. Denn sie kennen die Geschichte der ersten Leiche – besser, als sie es wahrhaben wollen...

Links


0 Kommentare

Rezension: Versiegelt - Alex Kava

Buchinfo

Versiegelt - Alex Kava

Taschenbuch - 352 Seiten - ISBN-13: 978-3453358553

Verlag: Diana Verlag - Veröffentlichung: 14. November 2016

EUR 9,99

Kurzbeschreibung

Als Ryder Creed zu einem verheerenden Erdrutsch gerufen wird, entscheidet jede Sekunde zwischen Leben und Tod. Mit seinem Spürhund durchkämmt er das verwüstete Gelände und stößt auf die Leiche eines Mannes. Doch der fiel nicht den Naturgewalten zum Opfer, sondern wurde offensichtlich erschossen. Gemeinsam mit FBI-Profilerin Maggie O’Dell ermittelt Ryder Creed in dem Fall – ohne zu ahnen, dass die tödlichsten Geheimnisse noch in der Tiefe auf sie warten …

Bewertung

 „Versiegelt“ ist der zweite Teil der Ryder Creed – Reihe von Alex Kava.

Wer die Bücher von Alex Kava kennt, weiß das es oft blutig zugeht. Dieses Buch ist anders, aber weniger Blut heißt nicht weniger Spannung. Ich war fasziniert von der Story und flog nur so durch die Seiten.

Der Schreibstil der Autorin war wie immer spitzenklasse. Ihre Art zu beschreiben und zu erzählen ist wirklich toll. Man kann sich in die Protagonisten hineinversetzten, mit ihnen mitfiebern und rätseln.

Die einzelnen Charaktere der neuen Reihe gefallen mir richtig gut. Ryder Creed ist total sympathisch und Maggie O’Dell, die man ja schon etwas länger kennt, ist sowieso der Hit.

Alex Kava ist mit „Versiegelt“ wieder ein Thriller gelungen, der den Leser unter die Haut geht.

Fazit: Nicht so blutig wie gewohnt, aber spannender denn je. Absolute Kauf- und Leseempfehlung.

Links


0 Kommentare

Rezension: Be my Girl - Nina Sadowski

Buchinfo

Be my Girl - Nina Sadowski

Broschiert - 336 Seiten - ISBN-13: 978-3328100041

Verlag: Penguin Verlag - Veröffentlichung: 13. Februar 2017

EUR 13,00

Kurzbeschreibung

Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen. Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war …

Bewertung

„Be my Girl“ ist der Debütroman von Nina Sadowsky.

Der Autorin ist ein guter Start gelungen. Ich hatte keine Probleme in die Geschichte rein zu kommen. Es gibt in diesem Buch keine Kapitel, sondern es ist unterteilt in „Damals“ und „Heute“. Finde ich eine klasse Idee und vor allem passte es zu der Story. Ab und zu riss die Spannung mal etwas ab, aber wenn man nur ein paar Seiten weiter gelesen hat, wurde das auch belohnt.

Der Erzählstil der Autorin ist anders und gewöhnungsbedürftig, aber ich fand ihn klasse. Die einzelnen Charaktere werden detailliert beschrieben und ich merkte schnell welcher der Protagonisten mir überhaupt nicht sympathisch war und welcher mich mitfiebern lies.

Gut fand ich das überraschende Ende. Während des Lesens dachte ich des öfteren, ich wüsste wie es aus geht, aber falsch gedacht. Also, bis zum Ende lesen lohnt sich.

Fazit: Gelungener Debütroman. Hierfür gebe ich gerne meine Leseempfehlung.

Links


0 Kommentare

Buchvorstellung: Bestechung - John Grisham

Bestechung

John Grisham

Gebundene Ausgabe

448 Seiten

ISBN-13: 978-3453270336

Verlag: Heyne Verlag 

Veröffentlichung: 10. April 2017

EUR 22,99

 

Wir erwarten von unseren Richtern, dass sie ehrlich und weise handeln. Ihre Integrität und Neutralität sind das Fundament, auf dem unser Rechtssystem ruht. Wir vertrauen darauf, dass sie für faire Prozesse sorgen, Verbrecher bestrafen und eine geordnete Gerichtsbarkeit garantieren. Doch was passiert, wenn sich ein Richter bestechen lässt? Lacy Stoltz, Anwältin bei der Rechtsaufsichtsbehörde in Florida, wird mit einem Fall richterlichen Fehlverhaltens konfrontiert, der jede Vorstellungskraft übersteigt. Ein Richter soll über viele Jahre hinweg Bestechungsgelder in schier unglaublicher Höhe angenommen haben. Lacy Stoltz will dem ein Ende setzen und nimmt die Ermittlungen auf. Eins wird schnell klar: Dieser Fall ist hochgefährlich. Doch Lacy Stoltz ahnt nicht, dass er auch tödlich enden könnte.

Links


0 Kommentare

Rezension: Blutzucker - Leif Tewes

Buchinfo

Blutzucker - Leif Tewes

Taschenbuch - 250 Seiten - ISBN-13: 978-3957711328

Verlag: Größenwahn Verlag - Veröffentlichung: 15. März 2017

EUR 16,90

Kurzbeschreibung

Was genau essen wir eigentlich?

WorldFood ist eine globale Lebensmittelfirma, die einen Pharmakonzern für Diabetesmedikamente angekauft hat. Doch als sich der Markt verändert und der Absatz von Zucker stockt, hat der Konzernmanager Meininger eine teuflische Idee, wie er den Umsatz ankurbeln kann: Diabetes durch versteckten Zuckerkonsum. Bei der Umsetzung seines Planes soll ihm der Lebensmittelchemiker Paul Hartmann helfen: Eine einfache Laborratte, glaubt der Manager. Doch Paul hat eine bewegte Vergangenheit und als Meininger auch noch seine Zukunft zerstört, schwört er auf Rache. Die Ermittler Kommissar Berg und Landers werden in den tödlichen Kampf verwickelt, bis letztlich auch ihr Leben in Gefahr gerät. 

Leif Tewes führt den Leser hinter die Kulissen von modernen Großkonzernen. In seiner gesellschaftskritischen Auseinandersetzung mit Foodherstellern, Pharmaunternehmern und Lobbyismus verarbeitet er das aktuelle Thema »Zucker in Lebensmitteln«. Mit einem nervenaufreibenden Rachefeldzug von Frankfurt über Zürich bis ins Herzen Kolumbiens deckt der Autor skandalöse Machenschaften und Zusammenhänge zwischen Food- und Pharmaindustrie auf. Ein brillanter Roman-Noir für starke Nerven um die brutale Frage: Was genau essen wir eigentlich?

Bewertung

„Blutzucker“ ist das zweite Buch von Leif Tewes .

Genau wie mit mit seinem ersten Buch“Tag Null“, schaffte es der Autor mich in den Bann zu ziehen.

Von der ersten Seite an ist die Story fesselnd und man kaum es kaum abwarten, zu erfahren, wie sich das Ganze entwickelt. Bestimmt denken einige "Zucker in Lebensmittel", was soll das mit einem Thriller zu tun haben. Den Skeptikern kann ich nur raten, lest das Buch und ihr werden sehen, „Blutzucker“ ist ein Thriller durch und durch.

Der Schreibstil von Leif Tewes war wieder toll zu lesen. Ich mag seine Art wie er Geschehnisse und einzelne Charaktere beschreibt, denn dadurch hat man ein genaues Bild vor Augen. Auch möchte ich den Autor für seine tolle Recherchearbeit danken. Der Leser merkt das Leif Tewes weiß wovon er schreibt.

Die hohe Spannung, die von Anfang an da war, riss zu keiner Zeit ab. Im Gegenteil, sie steigerte sich bis zum Ende weiter.

Fazit: Ein Thriller dessen Thema Realität ist. Spannender geht es nicht!

Links


0 Kommentare

Interview mit Georg Adamah

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten 😊

Hallo liebe Bianca, sehr gerne 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich heiße Georg Adamah und wurde 1964 in einem kleinen Dorf im Fränkischen geboren. Nach dem Abitur habe ich Volkwirtschaft, Politikwissenschaften, Psychologie und Soziologie studiert und anschließend in Wirtschaftswissenschaften promoviert. Danach hab ich mehrere Jahre bei der Deutschen Bundesbank und bei der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich gearbeitet, bevor ich mich selbständig gemacht habe. Im Zusammenhang mit den Geschehnissen um die Verschuldungskrise südeuropäischer Staaten hatte ich ein bisschen Pech. Inzwischen lebe ich sehr zurückgezogen auf einem Bauernhof irgendwo im Nürnberger Land. 

Seit wann schreibst du? 

Mit dem Schreiben habe ich vor etwa vier Jahren angefangen.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Ich brauchte dringend Geld und mir fiel nichts Besseres ein.

Ab wann wusstest du, dass du Autor werden willst?  

Wie gesagt, ich hatte 2013 ein bisschen Pech und brauchte dringend Geld und damals dachte ich, dass Romane zu schreiben, eine gute Idee wäre.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Bislang nur „Liliths Töchter, Adams Söhne“ (bei redrum books, das Buch wurde vorher unter dem Titel „Die Sonne über dem südlichen Wendekreis“ im Self-publishing bei Books on Demand (Bod) veröffentlicht).

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Natürlich sind Recherchen für einen guten Autor unverzichtbar, und sei es nur um den Kontext seiner Geschichte anzureichern. Auch für „Liliths Töchter, Adams Söhne“ musste ich in verschiedenen Detailfragen recherchieren, zum Beispiel wer eigentlich dieses markante Solo in dem Song „The sun goes down“ von Thin Lizzy spielt und auf welcher Gitarre.

Wo schreibst du am liebsten?

Am liebsten würde ich in einer einsamen Strandbar irgendwo am Mittelmeer schreiben, wo ich die Brandung höre und den Wellen zusehen kann. Neben mir ein Campari mit Eis und ein Cappuccino. ... Soweit ist es aber leider noch nicht...

Im Moment schreibe ich am liebsten in meinem Arbeitszimmer in meiner Wohnung in Rabenstein bei stimmungsvoller Musik.

Wobei ich ehrlicherweise ergänzen muss, dass ich es hasse zu schreiben. Ich hasse es wirklich. Ich bin kein Anhänger dieser romantischen Vorstellung vom Schreiben. Für mich ist es ein qualvoller, schwer erträglicher Prozess. Schreiben laugt mich aus. Mit zunehmender Zeit besetzt mich das Buch, das ich schreibe, fast wie ein Dämon. Und irgendwann fühle ich mich völlig blutleer. Ausgebrannt. 

Hast Du ein festes Schreibritual?

Kein zwanghaftes. Tasse Kaffee und gute Musik helfen.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Ich arbeite an einer Fortsetzung von „Liliths Töchter, Adams Söhne“. Die Story von Dschordsch geht weiter. Und sie wird noch unerwartete Wendungen nehmen. Redrum wird demnächst eine Kurzgeschichte von mir veröffentlichen, die schon mal ein bisschen auf das, was kommt, einstimmen soll.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Vielleicht Hemingway, Steinbeck oder Bukowski, obwohl es gefährlich ist, an dieser Stelle jemanden herauszuheben.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

John Maynard Keynes: The general theory of employment, interest and money.

John Steinbeck: Die Früchte des Zorns

Nicolai Gogol: Die toten Seelen

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Trinken, Sex, Musik hören (alles von Klassik, Jazz, Pop, Rock bis Metal), malen, in irgendeinem Café abhängen und ausgiebig Zeitung lesen, flirten, ins Kino gehen, essen gehen, in Kneipen am Tresen abhängen, Fußballspiele ansehen ...

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Ich würde mir wünschen, dass wir in einer Welt leben, in der die wichtigsten Führungspositionen tatsächlich von den fähigsten Köpfen besetzt sind. Im Augenblick fühle ich ein gewisses Unbehagen in dieser Hinsicht.

Ich wäre gerne so reich, dass ich allen meinen Freunden ein sorgenfreies Leben garantieren könnte. Insofern: Kauft bitte mein Buch!!!

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Bücher sind im Grunde ja auch eine Form der Kommunikation. Und Kommunikation ist immer zweiseitig. Insofern ist mir das Feedback von den Lesern schon sehr wichtig. Es macht auch Spaß sich mit Lesern auszutauschen und ist immer interessant und inspirierend zu erfahren, wie andere das von einem selbst Geschriebene verstehen. 

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Ich würde gerne noch einen Filmtipp loswerden: Snowpiercer. Der Film ist eine wunderbare Parabel auf unsere moderne Welt. Gerade jetzt, in einer Zeit, in der Menschen, die nicht das Glück hatten, in einer prosperierenden und friedlichen Weltgegend geboren worden zu sein, sich auf den Weg zu uns machen, sollten wir nicht vergessen, dass Krieg, Gewalt, Not und Unterdrückung diese Menschen gezwungen hat, ihre Heimat zu verlassen und dass die letzten 200 Jahre Wohlstand, die hinter uns liegen, auf dem Rücken dieser Menschen herbeigeführt wurden.

Danke für die Gelegenheit für dieses Interview. 


0 Kommentare

Gewinnspiel

Heute verlose ich in Zusammenarbeit mit Michael Merhi und Redrum Books 1 signiertes Exemplar "Liliths Töchter, Adams Söhne" von Georg Adamah

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Interview mit Cornelia Kuhnert

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten 😊

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Hier eine kleine Kurzbio.

Cornelia Kuhnert lebt und schreibt in der Nähe von Hannover. Sie hat das Krimifest Hannover auf den Weg gebracht und ihrer Heimatstadt mit „111 Orte in Hannover, die man kennen sollte“ und „111 Orte rund um Hannover, die man kennen sollte“ eine Liebeserklärung gemacht - um gleich darauf ihren Krimischwerpunkt nach Ostfriesland zu verlegen. 2014 erschien „Krabbenbrot und Seemannstod“, 2015 folgte „Der letzte Heuler“, 2016 „Miss Wattenmeer singt nicht mehr“ und 2017 „Mörderjagd mit Inselblick“ bei Rowohlt, alle zusammen mit Christiane Franke. Sie ist Herausgeberin zahlreicher Anthologien. Mehr unter www.corneliakuhnert.de

Seit wann schreibst du?

Schon immer, aber zielgerichtet auf Bücher seit 2000.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Eines Nachmittags saß ich mit einer Freundin im Garten und wir sprachen darüber, welche Träume wir haben. Ich sagte, dass ich mir schon immer gewünscht hätte, ein Buch zu schreiben. Sie fragte: und warum machst du es nicht?

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst? 

Mit 20 startete ich meinen ersten Versuch, damals noch mit einem Heft und einem Kugelschreiber. Aber nach zehn Seiten gab ich auf. Den Traum habe ich aber nie vergessen.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Sachbuch

2013 111 Orte in Hannover, die man gesehen haben muss, Emons

2015 111 Orte rund um Hannover, die man kennen sollte, Emons

Romane

2006 Tod am Hochsitz, Ulber

2009 Tanz in den Tod, zu Klampen,

2011 Tödliche Offenbarung, zu Klampen

2012 Fräulein Zabels Reifeprüfung oder Sex ist auch nicht alles, e-book

2014 Krabbenbrot und Seemannstod, Rowohlt

2015 Der letzte Heuler. Rowohlt

2016 Miss Wattenmeer singt nicht mehr, Rowohlt

2017 Mörderjagd mit Inselblick, Rowohlt

Kurzgeschichten (eigene Sammlungen und Herausgeberschaft)

2007 Frauen sind sanfte Geschöpfe. Von wegen, Ulber,

2010 Schweinesonne, in: Bock auf Wild, (Hrsg.), Heyne,

2011 Es ist angerichtet, Kurzkrimisammlung,chichilli, Kindle Edition, Ebook

2012 Magdalenea und der Atem Gottes, in: Niedertracht in Niedersachsen, KBV (Hrsg.)

2012 Pappas neues Spielzeug, in: Süßer die Morde nie klingen, Heyne (Hrsg.)

2013 Installation des Grauens, in: Heide, Harz und Hackebeil, KBV (Hrsg.)

2013 Reine Männersache, in: Mörderische Leckerbissen, DTV (Hrsg.)

2013 Rock den Weihnachtsmann, in: Eiskalte Weihnachtsengel, Heyne (Hrsg.)

2016 Fräulein Molls Gespür für Mord, in: Mord macht hungrig, Rowohlt (Hrsg.)

Mit eigenem Kurzkrimi in anderen Anthologien

2009 Besinnliches Pilgern, in: Im Morden was Neues, Wellhöfer,

2009 Matjes in allen Variationen, in: Matjes –mild bis makaber, Deich Verlag

2010 Eine Spende für das Hurenmädchen, in: Ring der Niedersachsen, zu Klampen

2011 Frischfleisch, in: Deichleichen, KBV

2011 Sylt, oder aller Laster Anfang, in: NordMordWest, Deich Verlag,

2011 Drei Schwestern und ihre Liebe zum Schnee, In: Maria, Mord und Mandelplätzchen, Droemer, (auch e-book

2012 Nur die Harten koemmen in‘ Garten, in: Aufgebockt und abgemurkst, KBV,

2012 Sylt oder aller Laster Anfang, in: Schöner Morden im Norden, Pendragon

2012 Tote am Strand, in: Muscheln, Möwen, Morde, KBV,

2012 Für immer jung, in: So schön tot, dtv,

2012 Irrtum und Wahrheit, in: Ein Bier, ein Wein, ein Mord, zu Klampen ,

2012 Anleitungen zu Weihnachten, in: Tödliche Weihnacht überall, Piper,

2012 Weihnachten, das Fest der Liebe, in: Glöckchen, Gift und Gänsebraten, Droemer,

2013 Die Rosenprinzessin, in: Ruhe sanft in Sachsen-Anhalt, KBV,

2013 Der perfekte Abgang, in: Scotch as Scotch can, KBV

2013 Feliz Navidad, in: Süßer die Schreie nie klingen, Droemer

2013 Der Weihnachts-Overkill, in: Schöne Beschwerung, Piper

2014 Alles sauber oder was?, in: Ebbe, Flut und Todeszeiten, KBV

2015 Männer sind eine Enttäuschung. Immer in: Auf der Alm, da gibt’s an Mord, KBV

2015 Der Klosterstich in: Türchen, Tod und Tannenbaum, Droemer

2016 Klein Blut ist im Sand in: Cocktailleichen, KBV

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Aber selbst verständlich. Gerade bei den Sachbüchern mit den 111 Orten ist das unabdingbar. Und für die Ostfriesland Krimireihe haben wir natürlich die ganze Küste unsicher gemacht.

Wo schreibst du am liebsten?

Mittlerweile am liebsten am Schreibtisch.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Wir sind gerade in den letzten Zügen mit Fall fünf für die Ostfriesland Krimireihe und planen bereits den sechsten Fall.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Nicht nur einen.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich arbeite gerne im Garten. Am liebsten mähe ich den Rasen mit meinem Rasentraktor.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Mit dem aktuellen Buch „Mörderjagd mit Inselblick“ sind wir zum ersten Mal auf der Spiegel Bestsellerliste gelandet. Platz 43. Das hat Träume und Begehrlichkeiten nach mehr geweckt. Oder ist das jetzt unbescheiden?

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Sehr wichtig. Bei der Lovelybooks Leserunde bekommen wir viele Rückmeldung, aber auch auf den Lesungen. Es freut uns ganz besonders, dass wir von vielen Lesern gehört haben, dass sie ihn richtig Lust auf Ostfriesland machen.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Ich würde mich freuen, wenn einige deiner Leser, neugierig auf mich um meine Bücher geworden ist. Vielleicht auch die eine oder der andere in unsere Cosy-Krimireihe in Ostfriesland ein. Ich würde mich freuen.


0 Kommentare

Buchvorstellung: Eryleion - Lani Sommerfeld

Eryleion

Lani Sommerfeld 

eBook

Dateigröße: 1668 KB

Veröffentlichung: 19. Mai 2017

EUR 0,99 (Nur für kurze Zeit zum Aktionspreis)

 

 

Was zunächst wie ein Traum erscheint, entpuppt sich als bittere Realität: 

Die Freunde Daniel und Frank erwachen in einer fremden Welt, ohne zu wissen, warum sie hierhergelangt sind.

Obwohl sie von einem faszinierenden Reitervolk aufgenommen werden, erfahren sie auch von ihm nichts über die Umstände ihrer Anwesenheit. Schließlich brechen sie auf, um einen geheimnisvollen Weisen und somit die Antworten auf all ihre Fragen zu finden.

Doch die lange Reise trennt die beiden Freunde und bringt sie in große Gefahr. Ein Schatten hat sich in dieser Welt festgesetzt, der die Existenz der beiden Fremden fürchtet.

Das Dunkel ist aber nicht die einzige Macht, die Daniel und Frank beobachten lässt …

Links


0 Kommentare

Interview mit J.S. Ranket

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten 😊

Sehr gerne, schließlich werde ich ja nicht jeden Tag interviewt.

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich bin Jahrgang 63, verheiratet, habe zwei erwachsene Töchter und lebe in Sachsen. Hauptberuflich arbeite ich bei einer 

großen Hilfsorganistion und als Dozent für Notfallmedizin.

Seit wann schreibst du?

Seit 2014. 

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Na ja ... eigentlich sollte es nur eine spannende Geschichte zum Geburtstag meiner Frau werden und dann hat sich das Ganze 

irgendwie verselbstständigt.

Ab wann wusstest du, dass du Autor werden willst?

Schwer zu sagen. Als das Manuskript meines ersten Romans fertig war habe ich meine älteste Tochter gefragt, was sie davon hält.

Sie war total begeistert und riet mir, es zu veröffentlichen.  

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

"Die Schlächterin" war mein erster Roman und "Suicide Chicks" mein zweiter. Es sind ziemlich abgefahrene Thriller, in denen 

es teilweise sehr heftig zur Sache geht. Glücklicherweise haben die meisten Leser das kleine Augenzwinkern zwischen den Zeilen bemerkt 

und nicht alles für bare Münze genommen. Und wie das eben so ist ... plötzlich ist eine kleine Reihe daraus geworden.

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Ja, klar. Ich bin Weltenbummler und die Schauplätze meiner Romane befinden sich immer an Orten, die ich selbst besucht habe. 

Und genau dieses Detailwissen schafft Authentizität, so dass sich der Leser praktisch in die Handlung hineinversetzt fühlt.

Nur für einige technische Details musste ich das Internet bemühen. 

Wo schreibst du am liebsten?

Da, wo ich gerade bin. Ich schleppe meistens ein kleines Notebook mit mir herum und wenn ich eine gute Idee habe geht´s los.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein, allerdings kann ich nicht im absoluten Chaos arbeiten. Deshalb muss zumindest der Ort, an dem ich dann meine Ideen ausformuliere,

eine gewisse Ruhe ausstrahlen. Besonders ausgefeilte oder witzige Dialoge kann man nicht einfach aus dem Ärmel schütteln oder auf einer

Großbaustelle zu Papier bringen.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Natürlich! Meine kleine Mord-und-Totschlag-Serie geht in die dritte Runde. Und "Die Schlächterin - Auferstehung" kommt Anfang Juli

in den Buchhandel. Aber keine Angst, meine Thriller sind in sich geschlossen, so dass man nicht mit dem ersten Buch anfangen muss. 

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Jeder wird in irgendeiner Art und Weise beeinflusst. Bewusst oder unbewusst. Bei mir sind es zum Beispiel die bizarren 

Geschichten von Cody McFadyen, die detailreichen Schilderungen von Simon Beckett und die geschliffenen Dialoge der Tarantino-Filme.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Ich bin da auf nichts festgelegt. Wie schon gesagt, die David-Hunter-Reihe von Simon Beckett ist absolut spannend. Aber auch 

Sebastian Fitzek und Frank Schätzing schreiben hammermäßiges Zeug.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

So ziemlich alles, was mit Wassersport zu tun hat. Angefangen von Stand-Up-Paddeling bis hin zum Gerätetauchen.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

So bald wie möglich meinen Wohnsitz nach Mexiko verlagern. Die Baja California ist wirklich ein wundervolles Stückchen Erde.

Natürlich nachdem meine Bücher verfilmt worden sind ;-)

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr wichtig. Aber ich bin mir natürlich darüber im Klaren, dass man es nicht jedem recht machen kann. Deshalb schreibe ich in erster

Linie aus Spaß am Schreiben und nicht, um den Geschmack der breiten Masse zu treffen. Aus diesem Grund war ich auch einigermaßen

überrascht, dass die Downloads knapp zwei Wochen nach der Veröffentlichung in den fünfstelligen Bereich geschossen sind. 

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Selbstverständlich. Bitte lasst euch von unseren Büchern einfach nur mitreißen und genießt die Story! 

Wer in ins Kino geht und bei einem James-Bond-Film ständig entgeistert den Kopf schüttelt, hat letztendlich sein Geld zum Fenster

hinaus geschmissen. Vielen Dank.  


0 Kommentare

Interview mit Frank Goldammer

© dtv/Dieter Brumshagen

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten 😊

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Da gibt’s nicht viel. Ich bin nur so ein langweiliger Typ, der Tag für Tag in seiner kleinen Kammer sitzt und schreibt. War schon mal verheiratet, habe drei Kinder mit zwei Frauen, zwei davon Zwillinge (von den Kindern!). Bin Maler und Lackierermeister und hoffentlich bald hauptberuflich Schriftsteller. Ansonsten… nee, nix ??

Seit wann schreibst du? 

Seit ca. zwanzig Jahren

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Irgendwann kam mir einfach der Gedanke mich hinzusetzen und es mit Schreiben zu probieren. Ich hatte viel gelesen und war der Meinung ich hätte auch etwas zu erzählen. Das war ein Moment der Erleuchtung, ich dachte augenblicklich: das ist es, das will ich jetzt machen.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Das sind so viele! Ich zähle sie einfach der Reihe nach auf. Die ersten sechs erschienen zuerst im Selbstverlag: Vergissmeinnicht (Mystery), Nebelgeflüster (Mystery), Steingeist (Mystery), Blätterrausch (Mystery), Eiskind/Froschkäfig (Mystery), 45 Gründe sich lachend das Leben zu nehmen (Satire), Abstauber (Krimi), Feldwebel 1 – die elfte Plage (Endzeitroman), Feldwebel 2 – der dunkle Fluss (Endzeitroman), Revierkampf (Krimi), Stadtgespräche aus Dresden - mit Ute Nitsche (Sachbuch), Schrammstein (Krimi), 30 Gründe mit den Haaren zu knirschen und sich die Zähne zu raufen (Satire), Achtung, kann Spuren von Zynismus enthalten (Satire), Der Angstmann (Krimi) 

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Oh, ja

Wo schreibst du am liebsten?

In meinem winzigen Schreibzimmer, aber ich könnte überall schreiben, wo ein wenig Ruhe ist.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein, einfach an den PC setzen und anfangen.

Hast du ein neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Es gibt immer schon neue Projekte, aber eines kann ich verraten, im Oktober erscheint der zweite Teil der Max Heller Reihe, Tausend Teufel und der dritte Teil ist schon geschrieben, wird 2018 erscheinen.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Nein, nicht beeinflusst, ich schreibe wie ich schreibe.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Ich mag Hemingways Erzählstil und war großer Stephen King Fan, habe aber auch hunderte Bücher anderer Autoren gelesen, von denen ich viele sehr mag. Ich mag Bill Brysons Humor, und habe auch Douglas Adams Romane verschlungen. Aber es gibt keines, das ganz besonders hervorsticht.  

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Schreiben!

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Ich habe in den letzten Jahren so viele Romane geschrieben, von denen die meisten noch in der Schublade liegen, mehr als ein Dutzend. Und ich schreibe jedes Jahr zwei bis drei Romane. Ich möchte, dass diese irgendwann einmal veröffentlicht werden und ihre Leser finden. 

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr, aber nur wenn es sachlich ist. Selbst wenn einer sagt, dein Buch war spitze, frage ich nach warum? Wie fandst du diese und jene Stelle, was hat dich am meisten bewegt, usw. 

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Liebe Grüße aus Dresden, vielleicht sieht man sich mal, ich mache viele Lesungen, in ganz Deutschland, schaut auf meiner Homepage nach, da stehen immer Termine. Auch auf Facebook könnt ihr mich finden, als Frank Goldammer Autor, da lasse ich auch ab und an meinen Senf ab.

Also bis dahin, man sieht sich?? 


0 Kommentare

Gewinnspiel

Heute verlose ich in Zusammenarbeit mit Tessa Korber 1 signiertes Exemplar "Das Leben ist mörderisch" aus dem ars vivendi Verlag

Hier gehts zum Gewinnspiel: 

https://www.facebook.com/mordsbuch/


0 Kommentare

Buchvorstellung: RAF 1.0 - 3.0 - Stefan Schweizer

RAF 1.0 - 3.0

Stefan Schweizer

Taschenbuch

148 Seiten

ISBN-13: 978-3946686217

Verlag: SWB Media Publishing

Veröffentlichung: 29. März 2017

EUR 12,80

 

Wieso sollte man etwas lesen, was bereits hundert Mal erzählt worden ist? Bei Stefan Schweizers „RAF 1.0-3.0 – Ideologie und Strategie“ liegt das anders. Die Geschichte der RAF ist oft geschrieben worden. Das Besondere an Schweizers Werk liegt in der Vorgehensweise und Fragestellung. Schweizer analysiert anhand der Originaldokumente zunächst die Ideologe, dann die daraus abgeleitete Strategie und zu guter Letzt die eng damit verbundenen militärisch-strategischen Attentate der RAF. Im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Werken argumentiert Schweizer eng an den Bekennerschreiben, Strategiepapieren und anderen Dokumenten und nimmt auf dieser Grundlage eine kritische Analyse der Ideologie und Strategie vor. Der Text ist angesichts der hochkomplexen und schwierigen Materie sehr lesefreundlich, spannend und fördert neue Erkenntnisse zu Tage, welche die Motivation und das Agieren der RAF kritisch beleuchten.

Links


0 Kommentare

Interview mit Wolfgang Schmid

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten 😊

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Klar, aber da gäb es so viel das ich gar nicht weiß wo ich anfangen sollte 😊

Vielleicht ein kleiner Umriss zumindest:

Ich lebe mit meiner Frau seit über zwanzig Jahren zusammen und wir haben eine gemeinsame Tochter.

Arbeite - vom Schreiben kann ich leider nicht leben 😊, und lebe (trotzdem) in Wien.

Seit wann schreibst du?

Geschrieben habe ich immer eigentlich, aber nur so für mich und auch nicht wirklich umfangreich.

Das mit den Büchern begann etwa 2010. 

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Eher zufällig - da habe ich einen Blog dazu auf meiner Website verfasst,

Hier der Link dazu: https://www.wolfgangschmidwien.com/blog

einerseits weil ich aufzeigen wollte wie zufällig das Leben manchmal abläuft -

andererseits dachte ich mir es könnte vielleicht andere Menschen einen kleinen Anstoß geben auch kreativ zu werden.

Ab wann wusstest du, dass du Autor werden willst? 

Ich glaube das wollte ich schon immer,

doch bin ich überzeugt davon das es für alles den richtigen Zeitpunkt gibt und der kam bei mir halt erst ziemlich spät. 

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

"JOLIE ST. CLAIRE" - Das Erbe der Ersten

"Die Reise des weißen Elefanten"

"Stationen zur Hölle"

https://www.wolfgangschmidwien.com/books

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Natürlich! Das gehört mit zu den wichtigsten Kriterien wenn man als ernsthafter Autor gesehen werden will.

Wo schreibst du am liebsten?

Eigentlich überall (Ich habe fast immer ein Notebook dabei und den "heiligen" USB Stick auf dem meine Texte abgespeichert sind).

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein, nicht wirklich ... außer das ich eher Abends schreibe.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Ja, Ich bin bereits in der Endphase meines neuesten Werkes und habe mir dabei wieder ein neues Genre vorgenommen ... SCIENCE FICTION.

Wenn mein Zeitplan aufgeht sollte es noch heuer auf den Markt kommen und dieses Mal, auch neu für mich, 

werde ich höchstwahrscheinlich den Weg des SELF PUPLISHING gehen.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Viele wahrscheinlich, aber nicht konkret.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

Auch viele 😊, aber keine Konkreten. 

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich bin leidenschaftlicher Motorradfahrer

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Ich reise gerne und das möchte ich gerne noch oft und viel. 

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Sehr, konstruktive Kritik und auch Lob sind wichtige Stützpfeiler für eine positive persönliche Weiterentwicklung.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Sehr viel sogar und deswegen schreibe ich Bücher 😊

https://www.wolfgangschmidwien.com/


0 Kommentare

Buchvorstellung: Die Grausamen - John Katzenbach

Die Grausamen

John Katzenbach

Broschiert

576 Seiten

ISBN-13: 978-3426306031

Verlag: Droemer TB

Veröffentlichung: 03. April 2017

EUR 16,99

 

Der erste Ermittler-Krimi von US-Bestsellerautor John Katzenbach: genial geschrieben, abgründig, packend! 

Eigentlich sollte es nur ein kurzer Weg sein. Wie immer. Unzählige Male schon ist die dreizehnjährige Tessa Gibson in dem noblen Vorort, in dem sie lebt, von ihrer besten Freundin nach Hause gelaufen.

Doch in dieser Herbstnacht kommt sie dort nicht an, verschwindet spurlos, wie vom Erdboden verschluckt. Die Stadt ist schockiert, Angst breitet sich aus, Tessas Familie zerbricht – der Fall wird nie aufgeklärt.

Zwanzig Jahre später werden zwei abgehalfterte Ermittler auf den Fall angesetzt. Gabriel („Gabe") ist Alkoholiker, traumatisiert von einer Familientragödie. Marta, eine ehemalige Drogenfahnderin, hat bei der Verfolgung eines Dealers versehentlich ihren Partner erschossen.

Die beiden stoßen auf eine bislang unentdeckte Spur: Kurz nach Tessas Verschwinden ereigneten sich vier brutale Morde an jungen Männern, und offenbar besteht eine Verbindung zwischen diesen Verbrechen. Bei ihren Nachforschungen wird schnell klar, dass die Polizeiführung keinerlei Interesse an der Wahrheit hat. Wer nachbohrt, spielt mit seinem Leben. Und das gilt nicht zuletzt für Gabe and Marta ...

"Katzenbach ist einer der fesselndsten Autoren, die die Krimi-Branche derzeit zu bieten hat." Hannoversche Allgemeine Zeitung

Links


0 Kommentare