Interview mit Helmut Vorndran

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ach ne, das Internet ist voll von mir. Bitte dort nachschlagen.

Seit wann schreibst du? 

Seit meinem 16. Lebensjahr, erste Versuche im Science Fiction Bereich.

Leider ohne Antwort aus der Perry Rhodan Redaktion :-(

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Hab es einfach beschlossen. Auf der Hochzeit eines Freundes

saß ich da und sagte mir, das machst du jetzt einfach.

Ab wann wusstest du, dass du Autor werden willst?  

Na mit 16 eigentlich schon.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

7x Krimi, 1 x Kriminalkurzgeschichten und 

Ein historischer Roman über die Kelten.

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Oh ja, immer. Am meisten für den historischen Roman, über 5 Jahre.

Wo schreibst du am liebsten?

In meinem Arbeitszimmer und in meiner Lieblingskneipe.

Aber habe auch schon im Wald und auf einer Toilette gewerkelt.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Ne, jedesmal anders.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Ja hab ich, kanns aber nicht verraten, wegen geheim :-)

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Frank Schätzing

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Herr der Ringe, J.R.Tolkien

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Sport, Freundin küssen

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Ne Weltreise, das wär schon was.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr wichtig. Deswegen habe ich auch Probeleser. Die sagen mir dann schon ob ich grade Mist mache.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Seid lieb zueinander !


0 Kommentare

Gewinnspiel

Geburtstagsgewinnspiel Nummer 26

Ich verlose in Zusammenarbeit mit dem Festa Verlag

1 Exemplar "Mann in Wut" 

von Brad Taylor + versch. Goodies

☘☘☘☘☘☘☘☘☘☘☘☘☘☘☘☘☘☘☘☘ 

Und hier gehts zum Gewinnspiel:

https://www.facebook.com/mordsbuch/ 


0 Kommentare

Buchvorstellung: Die dunklen Lichter der Stadt - Stefan Holtkötter

Die dunklen Lichter der Stadt

Stefan Holtkötter

Taschenbuch

330 Seiten

ISBN-13: 978-1503941946

Verlag: Edition M

Veröffentlichung: 29. November 2016

 EUR 9,99

 

Der junge Kommissar Sven Maalouf, der sich aus sozialschwachen Verhältnissen hochgearbeitet hat, bekommt überraschend vom stellvertretenden Polizeipräsident einen Job in der Mordkommission angeboten. Der Karrieresprung hat jedoch einen Haken: Als Gegenleistung soll er seine zukünftige Partnerin überwachen – die aus reichem Hause stammende Rosa Bertram.

Zur gleichen Zeit wird eine drogenabhängige junge Frau von einem Bus überfahren. Alles sieht nach einem Unfall aus, wäre da nicht die Zeugenaussage einer verrückten Obdachlosen, die von einem dunklen Kapuzenmann berichtet. Kurz darauf gibt es einen weiteren Toten. Auch hier hat ein Zeuge einen Kapuzenmann beobachtet. Maalouf kämpft fortan an zwei Fronten. Er muss nicht nur herausfinden, welches Interesse die hohen Beamten an seiner Partnerin haben, sondern befürchtet auch, dass es bald weitere Opfer geben wird.


0 Kommentare

Interview mit Bernd Köstering

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Bernd Köstering, 1954 in Weimar/Thüringen geboren, kurz vor dem Mauerbau mit den Eltern nach Hessen geflüchtet, als Schüler viele Ferien bei den Großeltern in Weimar verbracht. 

Studium Medizintechnik in Gießen, seit 1979 tätig in der Ultraschalldiagnostik. Verheiratet, zwei Töchter, zwei Enkeltöchter. Seit 25 Jahren wohnhaft in Offenbach.

Seit wann schreibst du? 

Eigentlich schon seit meiner Jugend, ernsthaft jedoch seit 2005.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Bei einem Besuch des Goethehauses in Weimar dachte ich: Hier könnte mal jemand die wertvollen Ausstellungsstücke entwenden, darüber möchte ich schreiben.

Gesagt, getan. Genau so klar war allerdings, dass in diesem ehrwürdigen Gebäude kein Blut fließen sollte. So entstand ein Kriminalroman ohne Mord.

Ab wann wusstest du, dass du Autor werden willst?  

Nach einer schweren Krankheitsphase 2005 dachte ich: Entweder versuche ich es jetzt oder nie.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Drei Goethekrimis (Goetheruh, Goetheglut, Goethesturm) und zwei Krimis der Falke-Trilogie (Falkensturz, Falkenspur), der dritte ist derzeit in Arbeit.

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Ja, besonders für die Goethekrimis, zu diesem Thema habe ich fünf Jahre recherchiert.

Wo schreibst du am liebsten?

In der Küche, während meine Frau im Garten arbeitet.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein, nicht wirklich. Nur Kaffee muss tagsüber immer in der Nähe sein. Abends dann auch mal ein Glas Rotwein, vielleicht auch zwei.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Ja, an dieser Stelle im Mordsbuch-Blog verrate ich zum ersten Mal in der Öffentlichkeit, dass ich die Goethekrimi-Trilogie fortsetzen werde.

Erscheinungsdatum des vierten Bandes voraussichtlich Ende 2018.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Goethe in einer allgemeinen Form, weil es mich fasziniert, dass viele seiner Gedanken und Schlussfolgerungen auch heute noch gültig sind. 

Man nehme nur sein Gedicht "Eigentum", das zu meinen Lieblingsgedichten zählt. Im Krimibereich Friedrich Dürrenmatt und Friedrich Ani (... irgendwie hab ich´s mit dem Friedrich!)

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Der Richter und sein Henker (Dürrenmatt)

Die Detektivin (Nikola Hahn)

Unterleuten (Juli Zeh)

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Gitarre spielen (für den Hausgebrauch)

Mit Enkeln in den Zoo gehen

Lesen

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Einmal den Glauser-Preis für eine Kurzgeschichte gewinnen.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr wichtig. Allerdings nur, wenn es begründet ist. Manchmal bekomme ich Rückmeldungen wie "Einfach toll!" oder "Hat mir nicht so gut gefallen!".

Mit diesen Äußerungen kann ich als Autor wenig anfangen. Aussagen wie "Das Ende war vorhersehbar!" oder "Die Figur X fand ich in der Szene Y nicht glaubwürdig!", die helfen mir wrklich weiter.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Ich schreibe Literaturkrimis, das heißt in jedem Krimi gibt es ein Bezugswerk der Weltliteratur, um das sich die Krimihandlung rankt.

Es würde mich freuen, wenn meine Leser nach dem Krimi auch das Bezugswerk lesen würden, besser sogar noch vorher. Sozusagen vom Buch zum Buch.


0 Kommentare

Buchvorstellung: Das Programm - V. S. Gerling

Das Programm

V. S. Gerling

Taschenbuch

448 Seiten

ISBN-13: 978-3956690174

Verlag: Bookspot

Veröffentlichung: 25. Juli 2014

EUR 14,80

 

Junge Frauen, die scheinbar wahllos getötet werden. Der Täter ist ein Phantom, das unsichtbar bleibt und immer grausamer zuschlägt. Nicolas Eichborn und Helen Wagner, Ermittler des BKA, stehen vor einem Rätsel, da die Opfer auf den ersten Blick nichts miteinander verbindet. Bis sich im Laufe ihrer Recherchen herausstellt, dass einige der Frauen in die Fänge einer dubiosen Organisation namens 'New Horizon' geraten waren, die ein Programm zur Optimierung der geistigen Leistungsfähigkeit anbietet. 

Je mehr die Ermittler in den Fall einsteigen, desto tiefer geraten sie in einen Strudel aus Gewalt, Manipulation und politischer Intrige. Denn ihre Feinde kommen aus den eigenen Reihen. Bald müssen sie erkennen, dass sie einer Seilschaft von skrupellosen Wissenschaftlern, machtgierigen Politikern und den Kollegen vom amerikanischen Geheimdienst gegenüberstehen, die kein Interesse an der Aufklärung der Mordserie hat. Aus gutem Grund, denn das Programm, ein Überbleibsel aus dem Kalten Krieg, wurde nie wirklich eingestellt. 

Als auch noch der Assistent von Eichborn und Wagner spurlos verschwindet, eskaliert die Situation vollends. Die Suche nach ihm gerät zu einem lebensgefährlichen Albtraum für das Ermittlerpaar …


0 Kommentare

Hier gehts zum Gewinnspiel:

https://www.facebook.com/mordsbuch/